The Witcher 3: Wild Hunt : Goldstatus nach mehreren Verschiebungen erreicht

, 39 Kommentare
The Witcher 3: Wild Hunt: Goldstatus nach mehreren Verschiebungen erreicht
Bild: CD Projekt RED

Diesmal soll es mit dem Veröffentlichungstermin klappen: The Witcher 3: Wild Hunt ist fertig und hat Goldstatus erreicht. Der Veröffentlichung für PC, PlayStation 4 und Xbox One am 19. Mai steht somit nichts mehr im Wege, nachdem die Entwickler die letzten Monate mit dem Beseitigen von Fehlern verbracht haben.

Wir haben in den letzten drei Jahren so verdammt hart daran gearbeitet, Euch dieses Spiel zu liefern,“ sagte Adam Badowski, Studiochef von CD Projekt RED, anlässlich der Bekanntgabe.

The Witcher 3: Wild Hunt – Official Gameplay-Trailer

Von den korrupten Edelleuten in Novigrad, über die alten Monstern, die in tiefen Wäldern lauern, bis hin zu den belebten Städten, farbenfrohen Häfen und atemberaubenden Ausblicken; all den Personen, all den Orten – wir verbrachten wortwörtlich zehntausende Stunden damit, all dies in ein Abenteuer zu verwandeln, das Euch aus den Socken haut und Euch dazu bringt, für Mehr zurückkommen zu wollen. The Witcher 3: Wilde Jagd hat GOLDSTATUS erreicht und wird schon bald Euch gehören!

Adam Badowski, Studiochef von CD Projekt RED

Im letzten Teil der Witcher-Trilogie muss Geralt von Riva das Kind der Prophezeiung finden – eine lebende Waffe, die das Antlitz der Welt verändern kann. Das Open-World-Rollenspiel soll rund 120 Stunden Spielzeit bieten und hat auch optisch einiges zu bieten.

Systemanforderungen für The Witcher 3: Wild Hunt
Minimal Empfohlen*
Betriebssystem Windows 7 oder 8.1 (64 Bit)
Prozessor AMD Phenom II X4 940
Core i5-2500K
AMD FX-8350
Core i7-3770
Arbeitsspeicher 6 GB 8 GB
Grafikkarte AMD Radeon HD 7870
Nvidia GeForce GTX 660
AMD Radeon R9 290
Nvidia GeForce GTX 770
HDD 40 GB
*Für 30 Bilder pro Sekunde bei mittleren bis hohen Details und 1080p

Darüber hinaus hat CD Projekt RED mit Heart of Stone und Blood and Wine aber schon zwei kostenpflichtige Erweiterungen der Geschichte angekündigt, die ab Oktober respektive dem ersten Quartal 2016 zusammen noch einmal mindestens 30 Stunden Spielzeit bieten sollen. Kleinere DLCs wie neue Ausrüstungsgegenstände sollen hingegen kostenlos angeboten werden.