Videoportal : YouTube testet transparenten Player für die Desktop-Website

, 55 Kommentare
Videoportal: YouTube testet transparenten Player für die Desktop-Website

YouTube bereitet ein neues Design für den Player der Desktop-Website vor. Der experimentelle Player ist transparent und mit neuen Schaltflächen versehen. Noch funktioniert er nur mit der englischen Sprachausgabe von YouTube und muss per Cookie-Änderung aktiviert werden.

Auf Videos in Ultra HD mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde folgt bei Googles Videoportal YouTube der Test eines neuen Players, der sich optisch dem mobilen Player der App nähert. Der Player ist transparent und mit größeren Schaltflächen versehen, die zudem anders gestaltet wurden. Schaltflächen wie die Watch-Later-Funktion sind derzeit nicht mehr vorhanden, andere wie die für den Zugriff auf die Playlist sind nicht mehr redundant ausgelegt, sondern nur ein Mal in der Kopfzeile sichtbar.

YouTube-Player – neu/aktuell/mobil
YouTube-Player – neu/aktuell/mobil

Im Fenstermodus blendet der neue Player nach wenigen Sekunden die Zeitleiste aus, der aktuell genutzte Player verkleinert diese stattdessen nur. Dafür fällt die Zeitleiste des neues Players in allen Anzeigemodi schmaler aus und wird erst bei Berührung mit dem Mauszeiger wieder breit. Der Wechsel zwischen Einstellungen wie der Abspielgeschwindigkeit oder Auflösung findet in einem neu gestalteten Menü statt, das mit Animationen für den Übergang zwischen den einzelnen Submenüs versehen wurde.

Der neue YouTube-Player ist standardmäßig noch nicht aktiviert, er kann aktuell nur per Anpassung des für YouTube gesetzten Cookies freigeschaltet werden. Unter Firefox ist dies mit integrierten Bordmitteln möglich, während Google Chrome und Opera mit Add-Ons wie EditThisCookie Veränderungen erlauben. Für den Internet Explorer sind Werkzeuge wie IECookiesView notwendig.

Für die Aktivierung des Players muss der Wert für den Eintrag VISITOR_INFO1_LIVE auf Q06SngRDTGA gesetzt werden. Zum aktuellen Player lässt sich jederzeit wieder wechseln, sobald der vorher eingetragene Wert wieder gesetzt ist. Derzeit funktioniert die Anpassung aber nur, wenn die englischsprachige Oberfläche von YouTube in der Fußzeile der Website aktiviert ist. Die Einstellung für das Land spielt hingegen keine Rolle, hier funktioniert auch die Landeswahl Deutschland.