AMD Radeon R9 390(X) : Johan Andersson darf auch Fiji als Erster zeigen

, 139 Kommentare
AMD Radeon R9 390(X): Johan Andersson darf auch Fiji als Erster zeigen
Bild: Johan Andersson

Wieder einmal ist es Johan Andersson von Electronic Arts, der ein Bild von AMDs nächstem Grafikkarten-Flaggschiff verbreitet. Ohne die Bezeichnung der Grafikkarte oder deren GPU explizit zu nennen, steht außer Frage, dass es sich um eine Grafikkarte auf Basis von Fjii handelt. Neue Details zur GeForce GTX 980 Ti gibt es auch.

Diese neue Insel ist eine beeindruckende GPU“, so Andersson, was keine Zweifel an dem verwendeten Chip lässt. Die per Smartphone abfotografierte Grafikkarte ist außergewöhnlich kurz, was sich mit bisherigen Gerüchten und dem bestätigen Einsatz von HBM als Grafikspeicher deckt.

Auch bei der aktuellen Serie auf Basis der GPU Hawaii war Andersson der erste Vertreter der Industrie, der über Twitter ein Bild der neuen Karte verbreitet hat. Auch weil sich Andersson beim Twitter-Account von AMD für die Grafikkarte bedankt und verspricht, sie sinnvoll einzusetzen, ist davon auszugehen, dass der Beitrag Teil der offiziellen Kampagne zur Markteinführung ist.

2.816 Shader für die GeForce GTX 980 Ti
2.816 Shader für die GeForce GTX 980 Ti (Bild: HWBattle)

Die Veröffentlichung des Fotos fällt mit der Verbreitung neuer inoffizieller, glaubwürdiger Informationen zur GeForce GTX 980 Ti zusammen, deren Vorstellung für die nächste Woche erwartet wird. Den Gerüchten zufolge wird die zweite Grafikkarte mit GM200 mit 2.816 Shadern nicht auf den Vollausbau setzen wie die GeForce GTX Titan X mit 3.072, beim Speicher gelten sechs statt zwölf Gigabyte als wahrscheinlich. Die Deaktivierung eines Teils der GPU könnte denselben Effekt auf das Speicherinterface haben wie bei der GeForce GTX 970. Diese Karte kann nur 3,5 von 4,0 GB mit breitem Bus von 224 Bit ansprechen, die restlichen 0,5 GB sind lediglich mit 32 Bit angebunden.

Erste Informationen zu Radeon R9 390(X) auf Basis von Fiji werden zur Computex 2015 in knapp zwei Wochen, die Vorstellung der neuen Flaggschiffe für die E3 zwei Wochen später erwartet. In den Handel kommen werden die neuen Grafikkarten aber erst im Juli. Das hatte AMDs CEO Lisa Su vor zwei Wochen gegenüber Analysten erklärt.