Android M : Nutzer sollen Kontrolle über Datenzugriff erhalten

, 56 Kommentare
Android M: Nutzer sollen Kontrolle über Datenzugriff erhalten

Android soll Anwender zukünftig vor die Wahl stellen, auf welche privaten Daten eine App zugreifen darf. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin Bloomberg unter Berufung auf angeblich mit dem Vorhaben von Google vertrauten Personen.

Die neuen Einstellungen sollen es dem Nutzer erlauben, genau auszuwählen, auf welche Daten eine App Zugriff hat. Hierunter können Kontakte, der aktuelle Standort oder Fotos und andere Bilder fallen. Aktuell – getestet unter Android 5.1 – weist Google im Play Store vor der Installation einer App darauf hin, welchen Zugriff eine App benötigt. Der Zugriff wird je nach App grob in Bereiche wie Verlauf, Identität, Medien oder Verbindungsinformationen aufgeteilt. Im Klapptext zu jeder Kategorie stellt Google eine kurze Erklärung zur Verfügung. Das Abwählen einzelner Punkte ist in dieser Ansicht allerdings nicht möglich. Es ist lediglich das Akzeptieren aller für die Installation benötigten Punkte oder das Ablehnen und somit der Verzicht auf die App vorgesehen.

Beispiel für Zugriff auf Daten vor der Installation
Beispiel für Zugriff auf Daten vor der Installation

Gänzlich neu wäre eine individuelle Freigabe des Zugriffes auf Daten nicht für Android. Unter Android 4.3 gab es bereits die Option, mittels des versteckten Menüs „App Ops“ Apps einzelne Rechte zu entziehen. Das Menü war aber ursprünglich nur für Entwickler vorgesehen und nicht über die üblichen Android-Einstellungen aufrufbar.

Später erschwerte Google den Zugriff auf die Optionen, bevor diese mit Android 4.4.2 schließlich komplett aus dem Betriebssystem entfernt wurden. Weil es sich nicht um eine offizielle Implementierung handelte, gaben Apps, die zwingend für ihre Funktion Zugriff auf gewisse Daten benötigten, keine Fehlermeldungen aus und stürzten häufig einfach ab.

Aus dem Bericht von Bloomberg geht nicht hervor, wann Google die neue Funktion in Android integrieren und vorstellen möchte. Logisch erscheint eine Ankündigung im Rahmen der Entwicklerkonferenz Google I/O, die dieses Jahr am 28. und 29. Mai in San Francisco stattfindet. Im Programm der Konferenz wurde bereits ein Hinweis auf die Vorstellung der nächsten Android-Version M gefunden, die das Feature als erste bieten könnte. Google hat den Vermerk zu Android M mittlerweile aus den Details der Veranstaltung entfernt.

Die Keynote zur Eröffnung der I/O findet am 28. Mai um 18:30 Uhr deutscher Zeit statt und wird wie viele andere Sessions auch als Livestream über YouTube übertragen.