BenQ BL2420U : 4K-FreeSync-Monitor mit 24-Zoll AHVA-Panel kostet 525 Euro

, 128 Kommentare
BenQ BL2420U: 4K-FreeSync-Monitor mit 24-Zoll AHVA-Panel kostet 525 Euro
Bild: BenQ

Mit dem BL2420U bietet BenQ einen hochauflösenden Monitor der 4K-Klasse mit Unterstützung von FreeSync und einem AHVA-Panel auf 24-Zoll-Diagonale. Neben der hohen Auflösung von 3.840 × 2.160 Bildpunkten in Kombination mit dem IPS ähnlichen aber reaktionsschnelleren AHVA-Panel ist auch ein HDMI-2.0-Anschluss dabei.

Vergleichbar ausgestattete Bildschirme, die eine hohe 4K-Auflösung beim Einsatz eines blickwinkelstabilen Panels auf Basis der IPS- oder AHAV-Technik bieten, sind am Markt bislang noch eher Mangelware. Noch düsterer ist die Situation, wenn AMDs FreeSync-Unterstützung mit in die Ausstattungsliste wandert, denn neben dem von BenQ jetzt für den Verkauf freigegebenen BL2420U ist einzig noch Samsung mit zwei 24-Zoll-Displays bei den Händlern zu finden. Gemeinsam haben alle drei neben der Bildschirmgröße samt einer Auflösung von 3.840 × 2.160 Bildpunkten und der FreeSync-Funktionalität auch eine für IPS-Panels schnelle Reaktionszeit von 4 Millisekunden bei der Abdeckung von 97 Prozent (Samsung) respektive 100 Prozent (BenQ) des sRGB-Farbraumes. Die maximale Helligkeit liegt bei 300 Candela pro Quadratmeter bei einem statischen Kontrast von 1000:1. BenQ gibt für den BL2420U bei einem Seitenverhältnis von 16:9 die Bildwiederholfrequenz mit 60 Hertz an. Die Samsung-Modelle U24E850R und U24E590D sind hierbei vergleichbar.

Die Besonderheit offenbart sich bei Betrachtung der Video-Schnittstellen, denn der BL2420U ist für die Bildausgabe über die klassischen DVI- und DisplayPort-Eingänge hinaus, bereits mit einem HDMI-2.0-Anschluss ausgerüstet. Ein zweiter arbeitet noch nach der älteren HDMI-1.4-Spezifikation. Zwei USB-3.0-Buchsen sind darüber hinaus ebenfalls mit an Bord. Beim preislich ähnlich angesiedelten Samsung U24E850R sind vier der schnellen USB-3.0-Anschlüsse verbaut.

Weitere Merkmale der hochpreisigen 24-Zoll-Monitore sind die besonders umfangreichen Ergonomiefunktionen. Eine Höhenverstellung mit der Möglichkeit das Display auch hochkant nutzen zu können und die Schwenkbarkeit sind vorbildlich. Ein Bewegungssensor und ein Lichtsensor sind hingegen weitere Alleinstellungsmerkmale des BL2420U. Die eingesetzten 1 Watt starken Lautsprecher, zwei an der Zahl, ebenso. BenQ gibt im Datenblatt den Energieverbrauch der LED-Hintergrundbeleuchtung beim typischen Einsatz mit 58 Watt und im Eco-Modus mit 35 Watt an.

Die trotz der eingebauten FreeSync-Funktionalität aber mit hoher Farbraumabdeckung und hoher Auflösung primär eher an Grafiker, Designer und Konstrukteure ausgerichteten 4K-Monitore sind aktuell mit Preisen von knapp über 500 Euro auch für Enthusiasten eine Überlegung wert. Als weitere Kaufargumente zählen die zumindest beim BenQ BL2420U und dem Samsung U24E850R mit drei Jahren längere Garantiezeit und eine reichhaltige Ausstattung.