Dominator DDR4-2.666 : RAM-Kits mit 128 Gigabyte für Intels Haswell-E(P) von Corsair

, 80 Kommentare
Dominator DDR4-2.666: RAM-Kits mit 128 Gigabyte für Intels Haswell-E(P) von Corsair
Bild: Corsair

Corsair rüstet sich mit den ersten „unbuffered“ 128-GB-RAM-Kits nach DDR4-Spezifikation für die aktuelle X99-Plattform für Haswell-E(P)-Prozessoren. Die zwei Speicherkits der Dominator-Reihe und eines der Vengeance-LPX-Serie, die jeweils acht Module umfassen, werden Taktfrequenzen von 2.400 MHz respektive 2.666 MHz erreichen.

Die Dominator-Reihe ist bei Corsair bekanntermaßen das Aushängeschild der RAM-Serien für den Consumer-Bereich. Bei den neuen RAM-Kits bietet Corsair erstmals DDR4-DIMM-Sets aus je acht Modulen mit einer Gesamtkapazität von 128 Gigabyte als „unbuffered“-Ausführung an. Nach den veröffentlichten Spezifikationen arbeiten die 16-GB-Riegel bei 2.400 Megahertz und einer Versorgungsspannung von 1,2 Volt mit Timings von 14-16-16-31. Bei gleicher Spannung und einer Steigerung der Taktfrequenz auf 2.666 Megahertz liegen die Timings des zweiten RAM-Kits mit 15-17-17-35 leicht höher. Beide Varianten sind in die DDR4-Dominator-Serie eingebunden, die wie bereits die Ableger mit DDR3-Spezifikationen über die DHX genannte Kühltechnik und eine farblich wählbare LED-Beleuchtung im oberen Rahmen verfügen.

Corsair Dominator Platinum DDR4-DIMM-Kit mit 128 Gigabyte
Corsair Dominator Platinum DDR4-DIMM-Kit mit 128 Gigabyte (Bild: Corsair)

Als weiterer Neuling kommt mit dem DDR4-DIMM-Kit der Vengeance-LPX-Serie ein speziell für Übertakter ausgelegtes 128 Gigabyte umfassendes RAM-Paket in den Handel. Bei einer weniger auffälligen Optik mit einem einfachen Aluminium-Heatspreader entsprechen die Spezifikationen denen des 2.400-RAM-Kits aus der Dominator-Reihe.

DDR4-Arbeitsspeicher fristet immer noch ein Nischendasein, denn selbst für Enthusiasten stehen die Vorteile der Haswell-E-Plattform, die aktuell als einzige Desktop-Lösung die Module aufnimmt, meist in keinem Verhältnis zu den hohen Preisen. Der Nachfolger Skylake steht bereits in den Startlöchern und hat das Potential aufgrund niedrigerer Preise bei einer größeren Verbreitung auch DDR4-Speicher günstiger und damit attraktiver zu machen.

Corsair Vengeance LPX DDR4-RAM-Kit mit 8 Modulen zu je 16 Gigabyte
Corsair Vengeance LPX DDR4-RAM-Kit mit 8 Modulen zu je 16 Gigabyte (Bild: Corsair)

Corsair hat für alle drei neuen 128-GB-Kits eine sofortige Verfügbarkeit angekündigt. Als unverbindliche Preisempfehlung werden für das Vengeance-LPX-Kit 1.755 US-Dollar aufgerufen, die mit gleicher Taktfrequenz aufgestellten Dominator-Module sind für knapp 1.980 US-Dollar ausgezeichnet, während die aktuell schnellste Dominator-Variante mit einem Preis von rund 2.120 US-Dollar angeboten wird. Bislang sind aber entgegen des Versprechens im deutschsprachigen Raum noch keine Listungen im Handel zu verzeichnen. Im ComputerBase-Preisvergleich findet sich derzeit lediglich ein Anbieter, der das mit gleicher Kapazität aufwartende G.Skill-RipJaws-4-Set für stattliche 3.900 Euro anbietet.

Bei der Nennung von Intel Skylake hat es sich um einen Fehler gehandelt. Wir bitten dies zu entschuldigen. Der Artikel wurde entsprechend angepasst.