GeForce GTX 980 Ti : Neue Gerüchte verraten Chiptakt von 1.000 MHz

, 127 Kommentare
GeForce GTX 980 Ti: Neue Gerüchte verraten Chiptakt von 1.000 MHz

Noch im Mai soll Nvidias neueste GPU, die GeForce GTX 980 Ti, erscheinen. Mit zunehmender Nähe zum erwarteten Verkaufsstart werden die Gerüchte um die Spezifikationen des Chips stetig konkreter. Nach ersten Bildern sind nun auch Informationen zu den finalen Taktraten der Karte im Umlauf.

Die nun veröffentlichen Daten entstammen einem Screenshot des Diagnoseprogramms GPU-Z. Dort wird erneut bestätigt, dass die Grafikkarte nicht im Maxwell-Vollausbau mit 3.072, sondern mit lediglich 2.816 Shadern bestückt wird. Die Anzahl der TMUs und ROPs fällt entsprechend geringer aus, kann dem Screenshot aber nicht zuverlässig entnommen werden.

Vorläufige Spezifikationen der GeForce GTX 980 Ti
Modell GTX Titan X GTX 980 Ti GTX 980
Chip GM200-400 GM200-310 GM204-400
Shader Gesamt/TMUs/ROPs 3.072/192/96 2.816/176/96? 2.048/128/64
Chiptakt (Boost) 1.000 (1.152) MHz 1.000 (1.076?) MHz 1.127 (1.240) MHz
Speichertakt 1.753 MHz
Speichergröße 12 GB GDDR5 6 GB GDDR5 4 GB GDDR5
Speicherinterface 384 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 336 GB/s 224 GB/s

Auch der sechs Gigabyte große Speicher mitsamt einem 384-Bit-Speicherinterface gilt bereits seit längerer Zeit als gesetzt. Während der Speichertakt mit effektiven 7.000 MHz auf dem für Maxwell üblichen Niveau liegt, wird der GPU-Takt mit 1.000 MHz, der maximale Boost-Takt mit 1.076 MHz angegeben. Dieser Takt ist jedoch nicht zu verwechseln mit dem maximal möglichen, denn auch für die Titan X beziffert Nvidia zwei Werte. Während 1.152 MHz der maximale Takt der GTX Titan X sind, sind 1.076 MHz auch dort der „durchschnittliche Takt“ – dieses sagt jedoch am wenigsten aus. Der maximale Takt wird deshalb auch bei der GTX 980 Ti darüber rangieren.

Die Vorstellung der GeForce GTX 980 Ti wird nach gegenwärtigem Stand noch im Mai erwartet; preislich soll die Karte in einem Bereich zwischen 750 und 800 US-Dollar bewegen. Damit würde Nvidia der Präsentation von AMDs neuem Flaggschiff mit Fiji-GPU, die zur Computex 2015 nach bisherigem Stand höchstens gezeigt werden soll, zuvorkommen.