Google Chrome : Erweiterung überträgt URLs als Töne

, 23 Kommentare
Google Chrome: Erweiterung überträgt URLs als Töne
Bild: Google

Google hat mit Tone eine experimentelle Erweiterung für Chrome veröffentlicht, die den Austausch von URLs in lokaler Runde erleichtern soll. Die Datenübertragung nutzt Lautsprecher und Mikrofon und erfolgt durch das Abspielen einer Tonreihenfolge.

Der Gedanke hinter Tone ist, das E-Mails und Chat-Programme zwar den Informationsaustausch mit anderen Teilen der Welt leichter, billiger und schneller gemacht haben, im direkten Kontakt mit Menschen im gleichen Raum aber eher komplizierter sind. Für genau solche Szenarien – ob im Meeting mit den Kollegen, in der Studiengruppe oder mit Freunden und Familie – ist Tone gedacht.

YouTube-Video: Google Tone

Soll die URL zu einer Webseite, einem Video oder zu bestimmten Dokumenten geteilt werden, muss sie lediglich in Chrome aufgerufen werden. Ein Klick auf die Schaltfläche neben der Adressleiste genügt dann, um die Adresse des aktiven Browser-Tabs temporär auf den Google-Servern zu speichern und durch eine Tonreihenfolge zu übertragen. Google speichert explizit nur die URL temporär, um sie für die anderen Nutzer abrufbar zu machen. Auf der Seite befindliche Daten werden nicht gespeichert.

Ein Pairing zwischen den Geräten oder spezielle Accounts sind für den URL-Tausch nicht notwendig. Allerdings müssen die Nutzer in Chrome mit ihrem Google-Account eingeloggt sein, um Tone nutzen zu können. In Hörweite stehende Geräte mit Chrome, Tone und einem Mikrofon erhalten dann eine Benachrichtigung mit Profilname und Profilbild des Senders, aus der sich mit einem Klick die URL öffnen lässt. Da die Mikrofone vieler Laptops und die meisten Videokonferenzsysteme für Stimmen optimiert sind, kommt dabei ein MFV-basierter Codec zum Einsatz, der über kurze Distanzen in der Regel zuverlässig funktionieren soll. Er fordere zudem keine sehr hohe Lautstärke und funktioniere auch bei Videoübertragungen wie Google Hangouts.

Zu Übertragungsproblemen kann es aber trotzdem kommen. Die Orientierung der Laptops zueinander, die Raumakustik, die Lautstärke der Lautsprecher und die Empfindlichkeit der Mikrofone beeinflussen die Zuverlässigkeit. In der Regel reiche es aber, bei Problemen einfach die Lautstärke zu erhöhen und nochmals die Taste zum Teilen der URL zu drücken, so Google.

Tone kann über den Chrome Web Store heruntergeladen werden und ist 286 KByte groß.