Halbleiter : Samsung will Intel mit 13-Milliarden-Fabrik überholen

, 69 Kommentare
Halbleiter: Samsung will Intel mit 13-Milliarden-Fabrik überholen

Am Donnerstag hielt Samsung eine Zeremonie zur Errichtung der „weltgrößten Fertigungsstätte für Halbleiter“ ab. In die im südkoreanischen Pyeongtaek entstehende Anlage sollen umgerechnet fast 13 Milliarden Euro investiert werden. Die Fertigstellung der ersten Produktionslinie sei für 2017 geplant.

Die Gerüchte im Vorfeld werden damit bestätigt. Wie Korea Times berichtet, ist für die voraussichtlich weltgrößte Chip-Fabrik eine rekordverdächtige Investitionssumme von 15,6 Billionen Won vorgesehen. Nach aktuellem Wechselkurs entspricht dies rund 12,7 Milliarden Euro oder 14,3 Milliarden US-Dollar. Damit übertrifft Samsung TSMCs Fab16 sowie den persönlichen Rekord für die Fabrikanlage in Hwaseong, die beide seinerzeit auf rund 10 Milliarden US-Dollar beziffert wurden.

Samsung hat sich vorgenommen, mit diesem Schritt der größte Halbleiterfertiger der Welt zu werden. Bis heute hat diese Position Intel inne – die neue Fabrik in Südkorea soll dies ändern.

Auf Basis der hochmodernen Halbleiterfertigungsanlagen in Giheung, Hwaseong und jetzt Pyeongtaek nehmen wir uns das Ziel, das größte Halbleiterunternehmen der Welt zu werden“, erklärte Kwon Oh-hyun, der Vizevorsitzende von Samsung Electronics, im Rahmen der Zeremonie. Die geplante Gesamtfläche des Standorts beträgt 2,89 Quadratkilometer. Die Investition könne zur Entstehung von rund 150.000 Arbeitsplätzen verhelfen. Weitere Investitionen seien zudem nicht ausgeschlossen.

In dem aktuellen Bericht ist von der Herstellung von Halbleiterprodukten für Mobilgeräte, Server-Ausrüstung und das Internet der Dinge (IoT) die Rede. Möglich sind laut lokalen Medien unter anderem DRAM-Chips und Mobilprozessoren.