Linksys WRT1200AC : Günstiger WLAN-ac-Router mit Unterstützung von OpenWRT

, 47 Kommentare
Linksys WRT1200AC: Günstiger WLAN-ac-Router mit Unterstützung von OpenWRT
Bild: Linksys

Linksys rundet mit dem WRT1200AC sein Portfolio bei WLAN-ac-Routern mit Unterstützung für die Open-Source-Software OpenWRT nach unten ab. Trotz der preisorientierten Ausrichtung sollen Funktionen die bislang nur den Top-Modellen vorbehalten waren, nun auch im Budget-Segment Einzug halten.

Der bereits zu Anfang des Jahres auf der CES gesichtete kleine Bruder des WRT1900AC wird vom Start weg die volle Unterstützung für eine freie Firmware erhalten. Das versichert Vizepräsident Produktmanagement bei Linksys, Mike Chen, nachdem zur Einführung des schnelleren WRT1900AC ein wenig Verwirrung herrschte. Lange Zeit schaffte es Marvell als Entwickler des WLAN-Chips nicht, die Spezifikationen für einen freien Treiber offen zu legen.

Die Erweiterung der WRT-Reihe geht nach Aussagen des Vizepräsident Produktmanagement bei Linksys, Mike Chen, auf Anfragen von Kunden zurück, die sich nach der Markteinführung des Flaggschiff-Modells WRT1900AC – der ebenfalls eine Unterstützung der Open-Source-Oberfläche OpenWRT bietet – „eine erschwinglichere Version mit den gleichen High-End-Funktionen“ gewünscht haben.

Auch die Belkin-Tochter Linksys will mit einem Web- und App-basierten Managementtool Namens „Smart WiFi“ den Nutzern eine Erweiterung des Funktionsumfangs mit eigener Oberfläche bieten. So soll das Einrichten und Überwachen von Funktionen wie beispielsweise des Gastzuganges, der Kindersicherung und des Remote-Zugriffs auf Netzwerke plattform- und ortsunabhängig realisiert werden können. Zudem sollen erweiterte Funktionen wie OpenVPN-Server, WLAN-Planer und eine Netzwerkübersicht, die mit einem Firmware-Update ausgeliefert werden, einen Mehrwert auch ohne OpenWRT darstellen.

Der WRT 1200AC ist ein Dual-Band WLAN-ac-Router der auf Basis eines von Marvel stammenden Prozessors offiziell für den Betrieb mit OpenWRT freigegeben ist. Hierfür hat Linksys die WLAN-Treiber, wie nun auch zeitgleich für den knapp 100 Euro teureren WRT1900AC an die Entwickler ausgeliefert. Bei kombinierten Datenraten im Funknetz – 2,4-GHz-und 5-GHz-Frequenzband – von bis zu 1,3 Gbit/s soll mit Beamforming-Technologie und den beiden externen Antennen – die darüber hinaus verstellbar und abnehmbar sind – das WLAN-Signal so fokussiert und verstärkt werden, das die Abdeckung selbst für mehrgeschossige Wohneinheiten in der anvisierten Preisklasse überdurchschnittlich hoch ausfällt. Linksys selbst sieht den WRT1200AC als „Bester in der Klasse der AC1200 Router. Dies soll neben dem verbauten Zwei-Kern-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,3 Gigahertz in Kombination mit 512 Megabyte DDR3-RAM auch der erweiterbare 128-Megabyte-Hauptspeicher unterstreichen. Neben dem obligatorischen Gigabit-WAN-Anschluss gehören wie auch beim Schwestermodell vier Gigabit-Netzwerkanschlüsse, ein kombinierter USB-2.0-/eSATA-Port und eine USB-Buchse mit Unterstützung des schnelleren 3.0-Standard zur Ausstattung.

Linksys WRT1200AC – Smart WiFi als universelles Managment-Tool
Linksys WRT1200AC – Smart WiFi als universelles Managment-Tool (Bild: Linksys)

Der unter der vollen Bezeichnung vertriebene Linksys WRT1200AC Dual Band Gigabit Wi-Fi Router steht mit einer offiziellen Preisempfehlung von knapp 180 Euro ab sofort in den Händlerregalen. Im ComputerBase-Preisvergleich listen erste Händler den preislich attraktiveren ac-Router bei einer noch ausstehenden Verfügbarkeit ab einem Preispunkt von rund 200 Euro.