Microsoft : Vorinstallierte Apps auf Android-Tablets von LG und Sony

, 36 Kommentare
Microsoft: Vorinstallierte Apps auf Android-Tablets von LG und Sony

Microsoft hat Vereinbarungen mit 20 weiteren Unternehmen getroffen, die ihre Android-Tablets in Zukunft mit vorinstallierten Anwendungen und Diensten von Microsoft ausliefern, darunter die Branchengrößen LG und Sony. In einer ersten Runde hatte Microsoft bereits Ende März Abkommen mit elf Unternehmen publik gemacht.

Die Vereinbarungen mit global und regional tätigen Herstellern sind ein wichtiger Baustein für Microsofts plattformübergreifende Strategie, mit der das Unternehmen in der „mobile-first, cloud-first world“ bestehen will. Sie ist eine radikale Abkehr von Microsofts früherer Vorgehensweise, alle Energie auf die Bindung der Nutzer an die eigene Plattform zu verwenden. Spätestens seit dem Boom von Smartphones und Tablets, auf denen Microsofts Betriebssysteme eine untergeordnete Rolle spielen sowie bei gleichzeitig sinkender Bedeutung der PC-Plattform drohte Microsoft mit der alten Strategie den Anschluss zu verlieren.

Microsoft PowerPoint
Microsoft PowerPoint (Bild: Microsoft)

Die Einbeziehung anderer Plattformen, um möglichst viele Menschen mit den eigenen Anwendungen und Diensten zu erreichen, war also nicht nur konsequent, sondern langfristig für das Überleben des Konzerns dringend geboten. Der Strategieschwenk hat zur Folge, dass Microsoft Office und die wichtigsten Dienste des Unternehmens mittlerweile auf verschiedenen Plattformen verfügbar sind. Erklärtes Ziel ist es, „jeder Person auf jedem Gerät eine Reihe von Microsoft-Diensten zur Verfügung zu stellen“, wie Corporate Vice President Nick Parker ausführt.

Our aspiration is to continue to build and grow a vibrant community of billions of people who love and rely on Microsoft experiences, on any device, across all aspects of their daily lives.

Nick Parker – Corporate Vice President OEM Division, Microsoft

Jüngstes Beispiel dieser Strategie ist die Companion App für Android und iOS, die zum Start die Installation von Office, OneDrive, OneNote sowie Skype anbietet und die Daten im Anschluss über die verschiedenen Plattformen hinweg synchron hält. In Zukunft werden zudem weitere Anwendungen wie die Sprachassistentin Cortana oder auch eine Musik-App folgen.

Durch die Kooperation mit den Herstellern von Android-Tablets ist Microsoft bei der Verteilung bereits einen Schritt weiter – die Nutzer müssen die Microsoft-Programme nicht erst installieren, sie sind von Anfang an auf dem Gerät eingerichtet. Konkret deckt die Vereinbarung die Office-Anwendungen Word, Excel und PowerPoint sowie das Notiz-Programm OneNote, die Cloud-Speicher-Anwendung OneDrive und Skype ab.

Zu den 20 neuen Partnern zählen neben LG und Sony, die global tätig sind, auch regional tätige Unternehmen. Für den deutschen Markt relevant sind die Firmen Axdia, Ionik, Prestigio sowie Wortmann. Zu den elf bereits im März bekanntgegebenen Partnerunternehmen zählt neben Dell, Samsung und TrekStor unter anderem auch der Auftragsfertiger Pegatron.

Von LG soll es in Kürze ein neues Android-Tablet mit vorinstallierten Microsoft-Anwendungen geben, Sony wird zudem in den nächsten 90 Tagen damit beginnen, das Xperia Z4 Tablet mit Anwendungen des Software-Unternehmens auszuliefern.