Musik-Streaming : Simfy ist offenbar insolvent

, 40 Kommentare
Musik-Streaming: Simfy ist offenbar insolvent

Simfy hat sein Angebot zum 1. Mai drastisch eingeschränkt. Damit ist der Online-Musikdienst für viele Nutzer praktisch unbrauchbar. Das Unternehmen verweist auf Deezer – und scheint sich bereits im Insolvenzprozess zu befinden.

Ab dem 1. Mai 2015 wird Simfy aus lizenzrechtlichen Gründen nur noch eine stark eingeschränkte Anzahl an Songs anbieten“, heißt es auf der Webseite von Simfy. Hintergrund ist offenbar, dass der Dienst nun auch die Lizenzrechte von Sony Music und Universal Music verloren hat. Erst im Januar hatte Simfy Werke von Warner Music aus dem Angebot nehmen müssen.

Die Nutzer wurden vom faktischen Ende zum 1. Mai offenbar in unterschiedlicher Weise aufgeklärt. Während manche eine E-Mail erhielten, in denen ihnen ein Wechsel zum Streaming-Dienst Deezer samt automatischer Kündigung für diesen Fall nahegelegt wurde, erfuhren manche Kunden erst zum 1. Mai von der massiven Einschränkung des Angebots. Eine normale Kündigung ist nach Berichten in sozialen Netzwerken wegen überlasteter Serverkapazitäten derzeit zumindest schwierig. Kunden berichten zudem, dass bei Simfy niemand mehr erreichbar sei.

Hintergrund oder Folge der Lizenzprobleme ist offenbar die Insolvenz von Simfy. So berichtet Golem nach einem Blick in den Bundesanzeiger, dass bereits am 21. April 2015 eine erste dahingehende Bekanntmachung veröffentlicht wurde. In diesem Fall hätte der Dienst seine Nutzer unter Umständen wesentlich früher von dem bevorstehenden Aus in Kenntnis setzen müssen.