Pilotprojekt : Amazon liefert Pakete in New York per U-Bahn aus

, 20 Kommentare
Pilotprojekt: Amazon liefert Pakete in New York per U-Bahn aus
Bild: flickr.com (CC BY 2.0)

Gerade New York ist für ein hohes Verkehrsaufkommen bekannt und dies hat nicht nur Auswirkungen auf den Personen-, sondern auch auf den Lieferverkehr. Amazon umgeht dieses Problem nun mit einem Pilotprojekt und testet die Auslieferung via U-Bahn.

Der Grund für das Pilotprojekt ist der Dienst Prime Now, bei dem Amazon den Kunden verspricht, dass die bestellten Artikel innerhalb von einer Stunde geliefert werden. Diese Zeitvorgabe lässt sich in New York aber teilweise nur schwer halten, da das Verkehrsaufkommen höher ist als in anderen Städten und es dadurch zu starken Verzögerungen kommen kann.

Die naheliegende Alternative scheint für Amazon der Weg mit der U-Bahn zu sein, den auch viele New Yorker nutzen. Dafür werden Mitarbeiter von Amazon mit kleineren Paketen oder Päckchen in Einkaufswagen auf den Weg geschickt. Größere Pakete werden aber weiterhin auf Lieferfahrzeuge verladen. Auch die Regeln der städtischen U-Bahn in New York verbieten Amazon einen solchen Lieferweg nicht.

Da es sich bislang nur um ein Pilotprojekt handelt, gibt es zur Zeit auch noch keine Ambitionen, diesen Lieferweg in anderen Städten anzubieten. Amazon testet jedoch bereits zahlreiche andere Methoden als Alternative zum klassischen Lieferfahrzeug, um die Pakete an den Mann zu bringen. So werden Pakete auch via Fahrrad oder zu Fuß ausgeliefert, zudem hat der Konzern die Zustellung in den Kofferraum oder die Lieferung an spezielle Schließfächer, die sogenannten Amazon Locker, getestet. Auch die Zustellung mit Hilfe von Drohnen wird von Amazon ehrgeizig verfolgt.