Project Cars : Umsetzung für die Wii U bereitet Schwierigkeiten

, 84 Kommentare
Project Cars: Umsetzung für die Wii U bereitet Schwierigkeiten

Nachdem die Rennsimulation Project Cars mit etwas Verzögerung gestartet ist, konnte das Spiel in seiner Gesamtheit auch im Test überzeugen. Entsprechend machten sich auch die Nutzer der Wii U Hoffnung, dass eine Umsetzung des Spiels in Bälde zur Verfügung stehen wird, doch diese bereitet den Entwicklern Schwierigkeiten.

Auf Nachfrage im Forum von Slightly Mad Studios entgegnete der Chef Ian Bell, dass die Softwareschmiede aktuell an einer Umsetzung von Project Cars für die Nintendo Wii U arbeitet. Allerdings ist das Team mit dem Ergebnis bislang nicht zufrieden, denn bei einer Auflösung von 720p werden Bildwiederholraten von gerade einmal 23 FPS erreicht.

Der Grund für die schlechte Leistung liegt auf der Hand, denn die Wii U von Nintendo ist nicht so potent wie die Kontrahenten von Microsoft und Sony. So ist Project Cars auf der Xbox One mit einer Auflösung von 900p und 60 FPS spielbar, auf der PlayStation 4 sind es sogar 1080p und 60 FPS.

In den weiteren Beiträgen erklärt Bell, dass es technisch voraussichtlich möglich sei, Project Cars auf der Wii U mit 30 FPS und einer Auflösung von 720p spielbar zu machen, allerdings sei der Aufwand dafür enorm; eine Portierung müsse sich wirtschaftlich lohnen. Demnach stellt sich die Frage, ob sich dies wirklich lohnt. Daher will Bell auch zunächst auf die Messe E3 warten, die in diesem Jahr vom 16. bis zum 18. Juli stattfindet.

Dort erwarten Beobachter die Vorstellung der nächsten Spielkonsole von Nintendo zumindest hinter verschlossenen Türen, deren Bezeichnung „NX“ vom Konzern bereits bestätigt wurde. Ob Project Cars nun auf die neue Konsole zugeschnitten wird oder doch noch für die Wii U, wird sich voraussichtlich erst nach der E3 endgültig entscheiden.