Spielekonsolen : PlayStation 4 hat sich 22,3 Millionen Mal verkauft

, 96 Kommentare
Spielekonsolen: PlayStation 4 hat sich 22,3 Millionen Mal verkauft

Wie aus den aktuellen Quartalszahlen von Sony hervorgeht, konnte das Unternehmen seit Einführung der PlayStation 4 insgesamt 22,3 Millionen Konsolen verkaufen. Damit verkauft sich die PlayStation 4 weiterhin besser als die Microsoft Xbox One, auch wenn sich der Unterschied in verkauften Konsolen etwas annähert.

Während die PlayStation 4 im ersten Quartal 2,4 Millionen Mal verkauft wurde, gibt Microsoft für diesen Zeitraum 1,6 Millionen abgesetzte Xbox-Konsolen an, was jedoch auch die weiterhin verkaufte Xbox 360 beinhaltet. Zahlen nur für die Xbox One nennt Microsoft nicht. Schätzungen gehen jedoch von 1,12 bis 1,34 Millionen Xbox-One-Konsolen im ersten Quartal 2015 aus. Wie üblich sind die Zahlen nicht hundertprozentig vergleichbar, da an Endkunden verkaufte mit an den Handel ausgelieferte Konsolen verglichen werden. Üblicherweise lagern Konsolen jedoch nur rund einen Monat beim Händler, bevor sie verkauft werden.

Unterschied der Konsolenverkäufe im Vergleich
Unterschied der Konsolenverkäufe im Vergleich (Bild: Ars Technica)

Ars Technica hat die quartalsweisen Unterschiede der PlayStation-4- und Xbox-One-Verkäufe gegenübergestellt, woraus deutlich wird, dass dieser Unterschied durch die regionalen Preissenkungen und Bundle-Angebote der Xbox One im Laufe der Zeit geschrumpft ist. Dennoch verkauft sich die PlayStation 4 weiterhin nicht nur besser als die Xbox One, sondern ihre Verbreitung liegt mit 22,3 Millionen Exemplaren im Vergleich zu schätzungsweise 12,46 bis 14,28 Millionen Exemplaren der Xbox One inzwischen deutlich in Front. Insgesamt liegt der Anteil der PlayStation 4 an den weltweiten Konsolenverkäufen, wenn nur die PlayStation 4, Xbox One und Wii U betrachtet werden, zudem bei fast 50 Prozent, während die Xbox One auf rund 30 und die Nintendo Wii U auf circa 20 Prozent Konsolenmarktanteil kommt.

Deutlich gegen den weltweiten Trend verhält sich weiterhin der japanische Markt. Auf diesem liegt die Wii U mit rund 2,3 Millionen verkaufter Exemplare weiterhin an der Spitze des Konsolentrios. Die PlayStation 4 kommt in Japan auf 1,43 Millionen verkaufte Exemplare, die Xbox One hingegen nur auf abgeschlagene 50.000 Einheiten.

Während Sony im letzten Geschäftsjahr somit 14,8 Millionen PlayStation 4 absetzen konnte, sollen im aktuellen Geschäftsjahr, das Anfang April begonnen hat, 16 Millionen Exemplare verkauft werden.