Spotify : Apple versucht Gratis-Streaming zu stoppen

, 153 Kommentare
Spotify: Apple versucht Gratis-Streaming zu stoppen
Bild: OpenClips (CC0 1.0)

Apple versucht einem Medienbericht zufolge, Musiklabels davon zu überzeugen, ihre Musik nicht mehr für kostenlose Streaming-Angebote zur Verfügung zu stellen. Apple wolle damit die Konkurrenz für einen künftigen Apple-Musikstreaming-Dienst schwächen.

Konkret versuche Apple, die eigene Stellung in der Musikindustrie zu nutzen, um Musiklabels von einer Erneuerung der Musiklizenzierung für Spotifys kostenloses Streaming-Angebot abzuhalten – von den 60 Millionen Spotify-Nutzern besitzen lediglich 15 Millionen ein kostenpflichtiges Abo.

Den Quellen der Musikindustrie zufolge versucht Apple zudem, die Verfügbarkeit von Musik auf YouTube einzuschränken und sei sogar dazu bereit, Universal Music die von YouTube gezahlten Beträge zur Lizenzierung zu ersetzen, sollte Universal Music es YouTube verbieten, die eigenen Songs auf der Videoplattform zur Verfügung zu stellen.

Mit den Aktionen soll Apple versuchen bessere Bedingungen für den Start des eigenen Streaming-Angebotes zu schaffen. „Bis hin zu Tim Cook, diese Leute sind Halsabschneider“, äußerte sich eine Quelle der Musikindustrie zu Apples Plänen.

Ganz legal könnten die Aktionen Apples überdies nicht sein: Wie The Verge unter Berufung auf mehrere Quellen berichtet, habe inzwischen das amerikanische Justizministerium eine Untersuchung eingeleitet und bereits Führungskräfte aus der Musikindustrie zu den Vorwürfen befragt.

Ende vergangener Woche berichtete die New York Post über eine Untersuchung der europäischen Wettbewerbskommission. Ein Manager der Musikindustrie äußerte gegenüber der New York Post zudem Bedenken innerhalb der Musikindustrie, dass „Apple mit seinem gewaltigen Marktanteil und Verbreitung“ für einen unfairen Wettbewerb sorgen könnte.

Bereits im März dieses Jahres wurde berichtet, dass Universal Music Druck auf Spotify ausübt, das Gratis-Abo restriktiver zu gestalten – ob dies allerdings in Zusammenhang mit den Bemühungen Apples steht, ist nicht bekannt. Der Start des bisher noch namenlosen Streaming-Dienstes von Apple wird für den Juni zur Worldwide Developers Conference (WWDC) erwartet.