Veröffentlichungstermin : Nur OEMs sollen Windows 10 noch im Juli erhalten

, 23 Kommentare
Veröffentlichungstermin: Nur OEMs sollen Windows 10 noch im Juli erhalten
Bild: Microsoft

Der russische Twitter-Nutzer WZor will den zuletzt gehandelten Veröffentlichungstermin von Windows 10 bestätigen können. Ende Juli soll der Konzern das Betriebssystem freigeben. Erhalten werden es dann aber vorerst nur Hersteller von Notebooks und PCs. Wann die Software für Privatkunden erhältlich ist, bleibt unbekannt.

AMDs CEO Lisa Su hatte im April verlauten lassen, Windows 10 werde im Juli dieses Jahres erscheinen. Microsoft selbst spricht auch weiterhin lediglich von „im Sommer“. WZor ist kein Unbekannter, was Gerüchte zu Betriebssystemen von Microsoft anbelangt. Zuletzt hatte er allerdings auch falsch gelegen: Dass alle Tester der Vorschau auf Windows 10 die finale Version kostenlos erhalten, hat Microsoft dementiert. Für die vor gut zwei Wochen veröffentlichte Information, Besitzer von Windows XP würden Windows 10 für 40 US-Dollar erhalten, stehen die Bestätigung oder das Dementi noch aus.

Laut WZor liegt Microsoft hinter dem internen Zeitplan, eine Veröffentlichung des fertigen Programms noch im Juli werde aber weiterhin angestrebt. Bei Windows 8.1 lagen zwischen Fertigstellung und Freigabe für OEMs und der Veröffentlichung für Privatkunden knapp zwei Monate. Sollte dies abermals der Fall sein, würde Windows 10 im Spätsommer als Download und auf DVD im Handel erhältlich sein. Möglich ist, dass Tester der Vorschau auf Windows 10 die finale Version bereits parallel zur Freigabe für OEMs erhalten. Die Testversion soll sich nahtlos auf die Handelsversion aktualisieren lassen.