Asus ZenPad S 8.0 : Android-Tablet im 4:3-Format mit USB Typ C

, 6 Kommentare
Asus ZenPad S 8.0: Android-Tablet im 4:3-Format mit USB Typ C

Wie bereits im Vorfeld der Computex 2015 vermutet wurde, hat Asus heute auf der Messe mehrere Tablets mit Android 5.0 als Betriebssystem vorgestellt. Flaggschiff ist das ZenPad S 8.0 mit einem Display im 4:3-Format und neuem USB-Typ-C-Anschluss.

Das Tablet wird wie für Asus typisch von einem Intel-Prozessor angetrieben. Dabei kommt allerdings nicht wie beim Microsoft Surface 3 die allerneueste Cherry-Trail-Plattform sondern noch Moorefield aus dem letzten Jahr zum Einsatz. Der Atom Z3580 bietet vier CPU-Kerne und vier Threads und taktet im Turbomodus auf maximal 2,33 GHz. Als GPU nutzt der in 22 nm gefertigte Chip eine G6430 von PowerVR. Mit vier Gigabyte RAM stößt Asus in puncto Arbeitsspeicher in eine neue Dimension vor. Der interne Speicher ist wahlweise 16, 32 oder 64 GB groß und kann in jedem Fall durch maximal 128 GB große microSD-Karten erweitert werden.

Das Display des ZenPad S 8.0 ist mit acht Zoll etwas größer als das des Apple iPad mini. Mit 2.048 × 1.536 Bildpunkten bietet es aber die gleiche Auflösung und mit 324 ppi eine vergleichbare Pixeldichte. Das Display ist von Asus mit dem Glas verklebt worden, was für eine bessere Darstellung sorgen soll. Das Display nimmt laut Asus 74 Prozent der Vorderseite des Tablets ein.

Das Tablet bringt rund 300 Gramm auf die Waage und ist 203,2 × 134,5 × 6,68 Millimeter groß. Im Gehäuse bringt Asus neben einem 15,2-Wh-Akku auch eine 8-MP- (Rückseite) und 5-MP-Kamera (Vorderseite) sowie WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, LTE, GPS und GLONASS unter. Wie schon bei der ZenWatch 2 hat Asus auch für das Tablet weder Preis noch Verfügbarkeit genannt.

Nebst des Flaggschiffes hat Asus das Tablet ebenfalls ohne den Zusatz „S“ in einer vermutlich günstigeren Version vorgestellt. Diese Variante nutzt einen Intel Atom x3 aus der SoFIA-Serie und ist je nach Wahl des internen Speichers (8/16 GB und erweiterbar) mit 1 oder 2 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Das IPS-Display ist nach wie vor acht Zoll groß, hat mit 1.280 × 800 Bildpunkten aber eine niedrigere Auflösung und ein anderes Seitenverhältnis.

Noch eine klasse tiefer hat Asus eine 7-Zoll-Variante mit 1.024 × 600 Bildpunkten angesetzt, zu der allerdings keine technischen Daten vorliegen. Gleiches gilt für das große ZenPad 10.1, das mit optional erhältlichem Tastaturcover auf den Markt kommen soll. Asus bietet alle Tablets in Varianten mit WLAN oder LTE/3G an, zudem lässt sich mit letzteren Versionen der Tablets auch telefonieren.