Batman: Arkham Knight : Verkauf der PC-Version nach massiven Problemen gestoppt

, 251 Kommentare
Batman: Arkham Knight: Verkauf der PC-Version nach massiven Problemen gestoppt
Bild: Rocksteady

Nachdem eine erste Reaktion der Entwickler auf die massiven Schwierigkeiten der PC-Version von Batman: Arkham Knight den Unmut der Spieler unter anderem mit Tipps zu Qualitätseinstellungen weiter angeheizt hat, setzt das Studio den digitalen Verkauf des Spiels vorübergehend aus, bis alle Probleme behoben sind.

In der Begründung für diesen drastischen Schritt betont Rocksteady, die Probleme „sehr ernst“ zu nehmen und an einer Lösung zu arbeiten, welche die eigenen Qualitätsstandards entspreche. In den Augen des Studios gibt es jedoch eine „signifikante Anzahl von Spielern, die Batman auf dem PC genießen“ – in der gestrigen Stellungnahme war noch von „einigen“ Spielern die Rede, bei denen das Spiel Probleme verursache. Erneut verweisen die Entwickler zudem auf die Möglichkeit, Batman über das neue Rückgaberecht von Steam zurückzugeben.

Sales of Batman: Arkham Knight have been temporarily suspended while Warner Brothers works to address performance issues.

Storepage des Spiels auf Steam

Die erhitzten Gemüter beruhigt hat dies jedoch noch nicht. Zum einen wird der immer noch relativierende Verweis auf zufriedene Spieler in Anbetracht der schwere und dem Umfang der Probleme angekreidet, zum anderen empören sich Käufer über den Verweis auf Qualitätsstandards: Gebe es solche, hätte der Port nie auf den Markt kommen dürfen, so die derzeit gängige Anschuldigung. Man frage sich, heißt es sarkastisch, ob ein Update reiche oder Rocksteady besser gleich ein neues Spiel entwickle – und ob nun überhaupt mehr als „bug fixes“ in Form neuer Settings zu erwarten wären, mit denen Rocksteady die Probleme zunächst aus der Welt schaffen wollte – im Wesentlichen empfahl das Studio, die Details zu reduzieren.

too little too late. perhaps if youd given half a shit BEFORE you took peoples money, that might have mattered... but your total disregard and disinterest in providing pc gamers with a quality product is fucking insulting.

Nutzer shiv, Steam-Forum

Die Redaktion dankt ComputerBase-Leser „luda“ für den Hinweis zu dieser Meldung!