Bitkom : 40 Prozent der Deutschen an Smartwatches interessiert

, 35 Kommentare
Bitkom: 40 Prozent der Deutschen an Smartwatches interessiert

Laut einer Bitkom-Umfrage unter 1.011 Teilnehmern ab 14 Jahren gibt es in Deutschland 28 Millionen potenzielle Smartwatch-Nutzer. Von den Umfrageteilnehmern gaben 14 Prozent an, auf jeden Fall die Nutzung einer intelligenten Armbanduhr zu beabsichtigen, während 26 Prozent sich dies zumindest vorstellen könnten.

Besonders gefragt sind demnach Messaging und Fitness-Daten als Einsatzzweck: So gaben 68 Prozent der interessierten Befragten an, eine Smartwatch zum Abrufen und Lesen von E-Mails, SMS oder Messenger-Nachrichten, etwa von Facebook oder WhatsApp, nutzen zu wollen, sodass das gekoppelte Smartphone in der Tasche bleiben kann.

55 Prozent sind an den Informationen interessiert, die Fitness-Apps liefern können, während 32 Prozent die Messung von Gesundheitsdaten für etwaige Notrufe als nützliches Anwendungsbeispiel sehen. Das Erhalten von Neuigkeiten sowie die Nutzung als Navigationsgerät spielen mit 21 Prozent respektive 20 Prozent eher eine untergeordnete Rolle.

Doch gibt es auch Zurückhaltung bei den interessierten Konsumenten, allem voran hinsichtlich des Preises: 36 Prozent der Befragten sind die Computer-Uhren zu teuer. Auch die Angst vor Datenmissbrauch (30 Prozent) oder Hacker-Angriffen (25 Prozent) sind häufig ein Grund. Nur 18 Prozent der Teilnehmer stören sich am Design und lediglich 17 Prozent an der geringen Akkulaufzeit aktueller Smartwatches.