Debian 8.1 : Erste Aktualisierung behebt Fehler und schließt Lücken

, 22 Kommentare
Debian 8.1: Erste Aktualisierung behebt Fehler und schließt Lücken
Bild: Ebraminio (CC0 1.0)

Das vor rund sechs Wochen freigegebene Debian 8 „Jessie“ hat jetzt eine erste Aktualisierung erhalten. Dabei werden grobe Fehler korrigiert und Sicherheitslücken geschlossen. Beim ersten Point-Release werden auch Fehler in Paketen beseitigt, für die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Hauptversion noch keine Lösung vorlag.

Die fast schon sprichwörtliche Stabilität von Debian ist nicht zuletzt den Veröffentlichungs- und Aktualisierungsrichtlinien des Projekts geschuldet. Oberstes Gebot bei Debians Point-Releases ist von daher, keine Regressionen einzuschleppen, welche die Stabilität des Gesamtsystems kompromittieren könnten. Somit beschränken sich die Änderungen auf die Beseitigung grober Fehler, sofern diese Reparatur nicht an anderer Stelle ein Fehlverhalten erzeugt.

Die im jetzigen Punkt-Release zu Debian 8.1 enthaltenen Sicherheitsupdates sind alle bereits in den vergangenen Wochen veröffentlicht worden und hier noch einmal gesammelt. Anwender, die regelmäßig Updates vornehmen, haben diese Fixes bereits. Insgesamt wurden Fehler in 72 Paketen beseitigt und 38 Sicherheitsupdates eingepflegt.

Die Pakete mit neuen Versionen beinhalten unter anderem einen neuen Kernel, der auf der Grundlage von 3.16.7-ctk11 gebaut wurde und eine mögliche Datenkorruption beim Ext4-Dateisystem beseitigt. Zudem erhielten unter anderem Systemd, VirtualBox, Dbus und der Debian-Installer aktualisierte Pakete.

Bei den wegen Sicherheitsproblemen aktualisierten Paketen ist der Chromium-Browser mit mehreren geschlossenen Lücken vertreten, darüber hinaus erhielten LibreOffice, WordPress und MySQL sicherheitsrelevante Aktualisierungen. Aktualisierte CD- und DVD-Abbilder werden zeitnah erstellt und zum Download angeboten.

Anwender mit einem bereits installierten Debian benötigen diese nicht, sondern können ihr System per Terminal mit dem Befehl apt-get update && apt-get upgrade oder über ein grafisches Tool wie etwa Synaptic auf den neuesten Stand bringen. Alle Einzelheiten halten die Notizen zur Veröffentlichung bereit. Weitere Punkt-Releases folgen in den nächsten Monaten, Debian 7 „Wheezy“ erhielt derer insgesamt acht.