Dota 2 Reborn : Beta bringt neue Engine und neues Interface

, 37 Kommentare
Dota 2 Reborn: Beta bringt neue Engine und neues Interface
Bild: Valve

Überraschend hat Valve Dota 2 Reborn mit neuer Engine und neuem Interface angekündigt. Eine öffentliche Beta soll bereits Ende nächster Woche erscheinen. Auch die Custom Games, von Moddern erstellte Spielmodi, sollen mit Dota 2 Reborn mehr in den Fokus rücken.

Viele Details über die neue Engine hinter Dota 2 hat Valve noch nicht bekanntgegeben. Lediglich, dass die komplette Engine in allen Teilen ausgetauscht wurde, teilen die Entwickler mit. Die Custom Games sollen ebenfalls erst Anfang nächster Woche ausführlicher behandelt werden. Anders sieht es bei der neuen Benutzeroberfläche aus. Diese stellt den Komfort und auch die Einsteigerfreundlichkeit in den Mittelpunkt. Dafür wurde der „Spiel suchen“-Button von einer eigenen Unterseite der Oberfläche in eine erweiterbare Seitenleiste gelegt, sodass er von überall zugänglich ist.

Dota 2 Reborn

Zudem können Lobbies für alle Spieler geöffnet werden und über eine zentrale Anlaufstelle Lobbies nach Spielmodi oder Namen sortiert werden. Weitere Überarbeitungen hat die Freunde-Funktion erfahren. Spieler sollen mit Dota 2 Reborn leichter erkennen können, welche Freunde an einem Spiel teilnehmen möchten. Während des Ladebildschirms lässt sich zudem nun innerhalb von privaten Gruppen ein Sprachchat nutzen. Des Weiteren erlaubt Valve das Zusammenführen von zwei privaten Gruppen, ohne wie bisher jedes einzelne Mitglied einladen zu müssen.

Auch die Statistiken erhalten bei Dota 2 Reborn deutlichen Zuwachs. Neben dem globalen Matchmaking Rating (MMR) führt Valve das „Hero MMR“ ein, bei dem Spieler ihre Leistung mit einzelnen Helden vergleichen können. Zudem wird ein neuer Graph eingeführt, der, aufgeschlüsselt in 5-Achsen („Fighting“, „Farming“, „Supporting“, „Pushing“ und „Versatility“) sowie weiteren Statistiken zu beispielsweise dem verdienten Gold pro Minute (GPM) oder Erfahrungspunkte pro Minute (XPM), Rückschlüsse auf den eigenen Spielstil zulässt.

Außerdem nimmt sich Valve mit Dota 2 Reborn dem Vorwurf an, das Spiel sei für Anfänger schwierig zu erlernen. Bereits beim Wählen der Helden, können Spieler nun die Fähigkeiten des Helden ausprobieren. Über die neue Benutzeroberfläche lassen sich Helden zudem durch Filter nach ihren Rollen im Spiel sortieren. Die „Guided Bot Matches“ sollen es Neueinsteigern schneller ermöglichen, das Spiel zu verstehen. Dabei spielt der Nutzer gegen Computergegner, erhält aber gleichzeitig Ratschläge und Erklärungen zu Items und Strategien. Des Weiteren gibt es Tutorials, die die Grundzüge des Spiels darlegen.

Bevor das größte Dota-2-Turnier, The International 2015, am 3. August startet, überarbeitet Valve mit Reborn auch den integrierten Live-Stream-Client. So lassen sich Spiele nun live in 1080p mit 60 FPS und optional einblendbaren Graphen streamen. Das Preisgeld, das zu einem großen Teil durch Verkäufe an die Spieler gestellt wird, ist inzwischen auf fast 13,5 Millionen US-Dollar angestiegen.