Fallout Shelter : Aus dem Stand erfolgreicher als Candy Crush Saga

, 102 Kommentare
Fallout Shelter: Aus dem Stand erfolgreicher als Candy Crush Saga
Bild: Bethesda

Bethesda hat auf der E3 2015 nicht nur zahlreiche Informationen zu Fallout 4, sondern auch ein Fallout-Spiel für iOS vorgestellt und ohne Verzögerung veröffentlicht. Shelter, das den Spieler eine der Vaults des Fallout-Universums leiten lässt, hat sich aus dem Stand heraus als überraschend erfolgreich erwiesen.

Obwohl das Spiel im Vorfeld weder angekündigt noch seine Existenz angedeutet wurde, hat es Shelter geschafft, Candy Crush Saga und damit einen professionell monetarisierten Titel zu schlagen und sich auf Platz 3 der umsatzstärksten Mobile-Spiele in Stellung zu bringen. Damit hat Shelter, ausgehend von den durchschnittlichen Umsätzen des überholten Konkurrenten, an einem einzelnen Tag Einnahmen von etwa 2,55 Millionen US-Dollar generiert. Zugleich hat sich der Titel in der Liste der beliebtesten Apps zurzeit auf der Spitzenposition, noch vor Anwendungen wie WhatsApp, etabliert.

To take such a light approach to monetization compared to other free-to-play games — we felt like we wanted to err on the side of caution and make it very unobtrusive, make sure it was fun first and foremost. So far so good.

Peter Hines, Bethesda

Bemerkenswert daran ist, dass Bethesda Fallout Shelter nur verhalten monetarisiert. Zwar lassen sich „Lunchboxen“, die sich über Aufgaben im Spiel auch kostenlos verdienen lassen, mit zusätzlichen Gegenständen für die Bunkerbewohner kaufen, zwingend für den Erfolg des Spiels sind die Käufe nach ersten Berichten allerdings nicht. Darüber hinaus gibt es keine Timer oder künstliche Verzögerungen, welche den Spielfluss stören – Bethesda hat nach eigenen Angaben ein Spiel entwickelt, welches die Entwickler selbst spielen wollten und das zuvorderst Spaß mache. Zusammen mit der zugkräftigen Marke scheint dies von Nutzern honoriert zu werden.