Graph API : Facebook-Synchronisation nicht mehr mit Windows

, 20 Kommentare
Graph API: Facebook-Synchronisation nicht mehr mit Windows
Bild: Kārlis Dambrāns (CC BY 2.0)

Mit Facebook Connect können Kunden ihren Microsoft-Account mit dem sozialen Netzwerk Facebook verknüpfen und erhalten so unter anderem die Möglichkeit, Informationen ihrer Kontakte zu synchronisieren. Doch eine Änderung der Graph API bremst dieses Feature jetzt aus.

Von der Änderung der Graph API sind Nutzer unter Windows Phone 8.1, 8 und 7 sowie Windows 8 und 8.1 betroffen, wobei Microsoft die Einschränkungen detailliert im Office Blog auflistet. So können Anwender von Outlook.com nicht mehr ihre Facebook-Freunde in die Kontakte importieren. Wer dies bereits gemacht hat, kann diese nun nicht mehr aktualisieren. Auch die People-App unter Windows 8 und 8.1 ist von der Änderung betroffen und bietet künftig nicht mehr den Abgleich von Kontakten, Status-Updates der Facebook-Freunde, sowie Live-Tile-Benachrichtigungen oder das Teilen über die Charms Bar.

Im Bereich der mobilen Betriebssystem Windows Phone 7 und 8 entfallen ebenfalls die Features der People-App, hinzu kommen noch Einschränkungen bei OneDrive und den Fotos. So ist die Funktion zum Teilen von Fotos und Videos mit Facebook nicht mehr verfügbar und auch der Outlook Social Connector fällt weg.

Ebenso werden die Facebook-Events nicht mehr mit den Kalendern von Office 365, Outlook.com, Windows oder Windows Phone synchronisiert. Diese Funktion lässt sich jedoch über ein Workaround wieder herstellen. Hierfür muss der Nutzer auf Facebook auf Veranstaltungen klicken. Dort findet er dann auf der rechten Seite den Hinweis: „Du kannst deine Veranstaltungen zu Microsoft Outlook, Google Kalender oder Apple Kalender hinzufügen. Sobald du sie hinzugefügt hast, bleiben die Veranstaltungen auf dem neuesten Stand.“. Darunter findet sich der Link zu den Geburtstagen, den der Nutzer mit einem Rechtsklick kopiert. Anschließend muss Outlook.com im Browser geöffnet und der Link über „Import from the header“ einfügt werden, woraufhin dem Kalender noch ein Namen zugeordnet werden muss, damit dieser weiterhin aktuell gehalten wird.

Bislang gibt es keine weiteren Lösungen oder Workarounds für die fehlenden Synchronisationsmöglichkeiten, mit Ausnahme des Kalenders. Es ist auch offen, ob Microsoft diese Features in naher Zukunft wieder herstellen kann.