HDD-Forschung : Seagate will HAMR-Festplatten ab 2017 ausliefern

, 57 Kommentare
HDD-Forschung: Seagate will HAMR-Festplatten ab 2017 ausliefern
Bild: Norlando Pobre (CC BY 2.0)

Heat Assisted Magnetic Recording (HAMR) ist eine der Technologien, die die HDD-Industrie zur weiteren Steigerung der Kapazitäten von Festplatten einsetzen will. Ein Update zum Stand der Entwicklung gab Seagate im Rahmen der IEEE International Magnetics Conference (InterMag) in China ab.

Demnach sollen HAMR-Festplatten ab 2017 an „ausgewählte Kunden“ ausgeliefert werden, die eigentliche Massenproduktion werde 2018 erfolgen. Fortschritte im Entwicklungsprozess demonstrierte Seagate anhand eines NAS-Systems für den Unternehmensbereich, das mit acht nicht näher spezifizierten HAMR-Laufwerken im RAID-Verbund bestückt war. Das System wurde bei der Vorführung zur Aufnahme eines Live-Streams und zum Abspielen von Videos genutzt. Angeblich lief es dabei drei Tage ohne Unterbrechung, womit die grundlegende Funktionalität der Technik unter Beweis gestellt werden sollte.

Mit der auf einem Laser zum Erhitzen der zu beschreibenden Oberfläche basierenden HAMR-Technik wollen Hersteller wie Seagate und Western Digital die Datendichte pro Quadratzoll deutlich steigern. Beim bisher genutzten Perpendicular Magnetic Recording (PMR) soll bei etwa 1 Terabit pro Quadratzoll eine technische Grenze erreicht werden, HAMR soll die Datendichte auf bis zu 5 Terabit pro Quadratzoll anheben. Wird HAMR mit der Technik Bit Patterned Media (BPM) kombiniert, sollen sogar 10 Terabit pro Quadratzoll machbar sein. Diese Lösung wird auch Heated-Dot Magnetic Recording (HDMR) genannt. Die Marktreife dieser Lösung liegt aber noch viel weiter in der Zukunft.

Inzwischen sind sowohl HGST als auch Seagate bei einer Kapazität von 10 Terabyte im herkömmlichen 3,5-Zoll-Format angelangt. HGST setzt bei der bereits eingeführten Ultrastar Archive HA10 auf eine Kombination aus Helium-Füllung und Shingled Magnetic Recording (SMR). Seagate will noch in diesem Jahr ein Pendant mit normaler Luftfüllung und SMR-Technik auf den Markt bringen.

Ein Ziel in naher Zukunft ist für Seagate das Erreichen der Marke von 20 Terabyte. Das Advanced Storage Technology Consortium (ASTC) hatte im Herbst 2014 prognostiziert, dass im Jahr 2025 sogar eine Kapazität von 100 Terabyte erreicht werden könnte.