Kickstarter-Rekord : Bloodstained streicht 5,5 Millionen US-Dollar ein

, 17 Kommentare
Kickstarter-Rekord: Bloodstained streicht 5,5 Millionen US-Dollar ein
Bild: Koji Igarashi

Das als inoffizielles Castlevania-Sequel konzipierte Action-Platformer Bloodstained: Ritual of the Night hat nach Ende der Kickstarter-Kampagne Rekorde gebrochen und ist eines der am besten finanzierten Projekte der Plattform geworden.

Rund 65.000 Unterstützer haben für die Entwicklung von Bloodstained bis zum Ende der Kampagne rund 5,5 Millionen US-Dollar bereitgestellt, was den Titel zum bislang größten über Kickstarter finanzierten Videospiel macht, sofern die Spielkonsole Ouya (8,6 Millionen Dollar) unberücksichtigt bleibt. Gefragt hatten die Entwickler lediglich nach einem Elftel dieser Summe.

Freigeschaltet wurden mit dieser Summe alle Stretch Goals, darunter ein Prequel-Minispiel für alle geplanten Plattformen, Portierungen auf Wii U und PlayStation Vita, zahlreiche neue Spielmodi sowie der „Boss Revenge Mode“, der es Nutzern erlaubt, als einer von sieben Bossgegnern zu spielen.

Der bisherige Spitzenreiter dieser Kategorie auf Kickstarter, Torment: Tides of Numenara, das gegenwärtig von inXile Entertainment entwickelt wird, konnte lediglich 4,2 Millionen US-Dollar einspielen. Damit sind nur sieben weitere Projekte auf der Plattform mit mehr Geld finanziert worden, wobei sich auf Platz 1 weiterhin die Pebble Smartwatch mit 20 Millionen US-Dollar befindet.

Wird der Blick nicht nur auf Kickstarter verengt, bleiben Videospiele aber die unangefochtene Kategorie Nummer Eins der Crowdfunding-Rekorde: Chris Roberts Weltraumsimulation Star Citizen hat mittlerweile eine Marke von 84 Millionen US-Dollar erreicht – wobei den Entwicklern schon vor 20 Millionen US-Dollar weitere Ideen zum Ausbau von Spiel sowie Universum und damit die Strech Goals ausgegangen sind.