Kindle Paperwhite 3 : 120 Euro für die hohe Auflösung des Kindle Voyage

, 29 Kommentare
Kindle Paperwhite 3: 120 Euro für die hohe Auflösung des Kindle Voyage
Bild: Amazon

Für den neuen Kindle Paperwhite verspricht Amazon neben einem im Vergleich zum Vorgänger doppelt so hoch auflösenden Display ein verbessertes Schriftsatzsystem mit Silbentrennung. Während die Page-Press-Funktion weiterhin dem Topmodell Voyage vorbehalten bleibt, ist die Auflösung der beiden Modelle damit identisch.

Die inzwischen dritte Version des Kindle Paperwhite verfügt Amazon-Angaben zufolge über eine Punktdichte von 300 ppi – genau so viel bietet der Ende 2014 erschienene Kindle Voyage. Äußerlich hingegen ändert sich wenig: Die plane Oberfläche bleibt ebenso wie die Page-Press-Funktion zum Umblättern und das intelligente Frontlicht dem Topmodell vorbehalten.

Deutlich interessanter dürften allerdings die Änderungen im Schriftsatzsystem sein: Der neue Kindle Paperwhite 3 soll als erster E-Reader der Kindle-Produktfamilie die von den Kindle-Apps bereits bekannte Bookerly-Schriftart unterstützen. Bei Bookerly handelt es sich um eine von Amazon speziell für digitale Anzeigegeräte geschaffene Schriftart, die schnelles Lesen ohne Überanstrengung der Augen ermöglichen soll.

Der Kindle-Schriftzug ist nun schwarz
Der Kindle-Schriftzug ist nun schwarz (Bild: Amazon)

Eine verbesserte Zeichensetzung soll Zeichenabstände nun automatisch anpassen und Unterschneidungen und Ligaturen unterstützen. Im Wort „filigran“ würden so etwa „f“ und „i“ als Doppelbuchstabe angezeigt oder das „y“ im Wort „lyrisch“ über das voranstehende „l“ gesetzt werden. Eine von E-Reader-Nutzern bereits seit langem gewünschte Funktion, die Silbentrennung, soll ebenso Einzug halten wie eine Verbesserung der Darstellung in Kombination mit großen Schriftarten.

Die Verbesserung in Bezug auf die Typografie und das Layout kommen allerdings nur bei unterstützen Büchern zum Tragen, die Anzahl dieser gibt Amazon mit aktuell einer halben Million Titel an. Die Verbesserungen sollen mit einem kostenlosen Software-Update in den kommenden Wochen eingeführt werden – ob auch andere Kindle-Modelle davon profitieren werden, ist noch nicht klar.

Der neue Kindle Paperwhite 3 ist ab sofort ab 119,99 Euro als WLAN-Modell mit den „Spezialangeboten“ genannten Werbeanzeigen bestellbar. Die Variante ohne Werbung kostet 139,99 Euro, das Topmodell mit WLAN und kostenlosem 3G kostet 179,99 Euro und 199,99 Euro. Die Auslieferung soll am 30. Juni 2015 beginnen.

Amazon Kindle Paperwhite 3
OS: keine Angaben
Display: 6 Zoll, 1.080 × 1.440 (300 ppi), 16 Graustufen
E-Ink-Display
Carta-Technologie
beleuchtet, kapazitiv
Bedienung: Touchscreen
Übertragungsstandards: WLAN 802.11 b/g/n, je nach Modell 3G
Akku: Bis zu acht Wochen bei einer halben Stunde pro Tag (WLAN aus, Beleuchtungsstufe 10)
Abmessung: 169 × 117 × 9,1 mm
Gewicht: 205 Gramm (WLAN) 217 Gramm (WLAN + 3G)
Unterstützte Formate: TXT, PDF, ungeschützte MOBI, PRC nativ; HTML, DOC, DOCX, JPEG, GIF, PNG, BMP nach Konvertierung
Unterstützte DRM-Formate: Kindle Format 8 (AZW3), Kindle (AZW)
Schriftgrößen: 8
Wörterbücher: Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Hindi, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, traditionelles Chinesisch, vereinfachtes Chinesisch
Lieferumfang: Kindle Paperwhite 3, USB-2.0-Lade-und Verbindungskabel (USB Typ A auf Micro B)
Preis (UVP): 119,99/139,99 Euro (WLAN mit/ohne Spezialangeboten), 179,99/199,99 Euro (WLAN + 3G mit/ohne Spezialangeboten)