4/4 Sony Xperia Z3+ im Test : Das beste Deutschland-Wetter-Smartphone

, 96 Kommentare

Fazit

Das Sony Xperia Z3+ ist ein guter Nachfolger des Xperia Z3. Im Detail betrachtet kann es sogar mehr Verbesserungen vorweisen als es vom Z2 zum Z3 der Fall war. Das Z3+ dürfte nicht nur in Japan den Namen Z4 tragen, sondern auch hierzulande. Das Z3+ bietet das schnellere SoC, mehr internen Speicher, eine höher auflösende Selfie-Kamera, schnelleres LTE und WLAN und ist zudem kleiner und leichter als das Z3 geworden, ohne dass dabei das Display schrumpfen musste.

Das Display ist gleichzeitig aber auch ein Punkt, bei dem Sony früher besser abschnitt. Die Full-HD-Auflösung ist bei weitem ausreichend und auch die Helligkeit ist bei Bedarf erneut extrem hoch. Allerdings erkauft sich Sony diese mit einem diesmal noch stärkeren Blaustich als bisher. Wird das Display über das glücklicherweise vorhandene Kalibrierungsmenü korrekt eingestellt, geht die Helligkeit um 50 Prozent zurück.

Als Lieferant der meisten Kamera-Sensoren für Smartphones kann man von Sony eigentlich eine gute Smartphone-Kamera erwarten. Dies ist aber beim Z3+ – wie bei seinen Vorgängern – nicht der Fall. Die Kamera des Z3+ bietet zwar eine sehr hohe Auflösung, kann daraus aber keinen wirklichen Vorteil ziehen und neigt zu hoher Artefaktbildung. Dass auch Sony die hohe Auflösung eher als Bonus-Feature ansieht, zeigt die mal wieder ihre Einstellungen vergessende Kamera-App. Wer vom Sperrbildschirm aus oder über die dedizierte Taste ein Bild mit voller Auflösung schießen möchte, muss dies immer erst mühsam einstellen. Auch bei dunklen Umgebungen überzeugt die Konkurrenz mit besseren Ergebnissen. Zugutehalten kann man Sony aber eine neutrale Farbauslegung, die für eine realistische Abbildung sorgt.

Das Xperia Z3+ ist das beste Deutschland-Wetter-Smartphone, hat aber auch Schwachpunkte
Das Xperia Z3+ ist das beste Deutschland-Wetter-Smartphone, hat aber auch Schwachpunkte

Viele Pluspunkte sammelt das Z3+ dann aber über sein sehr schönes und top verarbeitetes Gehäuse mit hochwertigen Materialien. Das Zusammenspiel aus Metall und Glas sieht nicht nur gut aus, sondern schützt das Smartphone auch noch vor Wasser und Staub. Damit ist es perfekt für das dieser Tage äußerst miese Sommerwetter in Deutschland gewappnet. Praktisch ist zudem, dass für den USB-Anschluss nicht länger an friemeligen Klappen gedoktort werden muss. Das Z3+ wirkt ohne diese Klappe und durch den Verzicht auf den Dockingport auch etwas aufgeräumter und eleganter. Hierzu trägt auch das leicht dünnere Gehäuse bei.

Beinahe zum Manko wird diese Eigenschaft aber im Bezug auf die Laufzeit des Smartphones. Das zweite Mal in Folge ist der Akku bei Sonys Z-Serie geschrumpft und so langsam macht sich dies auch bemerkbar. Sony kann mit 2.900 mAh und den gemessenen Laufzeiten noch gute Durchschnittskost abliefern, die Nutzer sicher über anderthalb Tage trägt – mehr aber auch nicht. Das führt weder zu einem Plus- noch Minuspunkt.

Abschließend bewertet macht das Sony Xperia Z3+ in der Liga aus Samsung Galaxy S6, LG G4, HTC One M9 und Apple iPhone 6 vor allem der Schutz gegen Wasser und Staub einzigartig. In Kombination mit den weiteren Pluspunkten bietet das so kein anderer Hersteller. Trotz des ein oder anderen Kompromisses steht deshalb unterm Strich immer noch ein gutes Smartphone, das sich mit der Konkurrenz messen kann. Sony muss aber im Bereich Kamera nachlegen – Megapixel sind nicht alles.

Sony Xperia Z4/Z3+
Produktgruppe Smartphones, 27.06.2015
  • Display+
  • Leistung Produktiv++
  • Leistung Unterhaltung++
  • LaufzeitO
  • Verarbeitung++
  • hohe Display-Auflösung und Helligkeit
  • sehr gute Verarbeitung, top Materialwahl
  • sehr hohe Alltags-Performance
  • nur minimal (zum Positiven) angepasstes Android-Betriebssystem
  • Speicher erweiterbar
  • gute Frontlautsprecher
  • alle aktuellen Übertragungsstandards
  • umfangreiches Energiemanagement
  • gegen Wasser und Staub geschützt
  • Display entweder mit Blaustich oder nur noch halber Helligkeit
  • Kamera mit hoher Artefaktbildung
  • Kamera vergisst Einstellungen beim Start über Taste oder Sperrbildschirm
  • Akku fest verbaut

Verfügbarkeit & Preise

Das Sony Xperia Z3+ kommt Anfang Juli in den Farben Weiß und Schwarz zur unverbindlichen Preisempfehlung von 699 Euro auf den Markt. Im Laufe des dritten Quartals sollen zudem die Farben Kupfer und Wassergrün zum gleichen UVP erhältlich sein. Das von ComputerBase getestete weiße Modell wird im Preisvergleich zum empfohlenen Preis des Herstellers angeboten, ist derzeit aber noch nicht lieferbar.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.