3/6 Transcend SSD370S im Test : Solide SSD mit hoher garantierter Haltbarkeit

, 87 Kommentare

Benchmarks

Erläuterungen und Einzelheiten zum Testsystem, der Testmethodik und den genutzten Benchmarks enthält der Artikel „So testet ComputerBase SSDs“.

Iometer

War aufgrund der Verwandtschaft zum 2246-Controller von SMI eine hohe Leistung beim sequenziellen Lesen zu erwarten, überraschten die Ergebnisse im Iometer-Benchmark. Nur wenig mehr als 500 MB/s sind rund zehn Prozent weniger als zum Beispiel die Adata SP610 oder die Crucial BX100 erreichen. Beim Schreiben wiederum liegen die SSDs mit SMI-Technik nahezu gleichauf.

AS SSD

Im AS-SSD-Benchmark zeigt sich die vermeintliche Leseschwäche allerdings nicht. Knapp 520 MB/s sind Durchschnitt für eine aktuelle SATA-SSD. Beim Schreiben fällt die SSD370S aber ins untere Drittel zurück. Dies liegt unter anderem daran, dass einige SSDs in diesem Benchmark von ihrem SLC-Turbo profitieren können, der bei Iometer nicht zum Tragen kam.

PCMark 8

Der Storage-Benchmark von Futuremark liegt der Transcend-SSD nicht. Die durchschnittliche Transferrate von unter 250 MB/s lässt bereits erahnen, dass die SSD370S in vielen Abschnitten zu den langsamsten Modellen im Testfeld zählt. Wie immer fallen die zeitlichen Unterschiede in den Anwendungstests marginal aus, weshalb der vermeintlich große Leistungsnachteil in der simulierten Praxis kaum zum Tragen kommt.

Auf der nächsten Seite: Praxistests