Transcend SSD370S im Test: Solide SSD mit hoher garantierter Haltbarkeit

 6/6
Michael Günsch
87 Kommentare

Ratings

Bei der Platzierung im Gesamt-Rating gilt es, stets die prozentualen Abstände zu berücksichtigen. Die Transcend SSD370S mit 512 GByte erreicht nur die hinteren Ränge, ist aber insgesamt nur sieben Prozent langsamer als die aktuelle SATA-Leistungsreferenz in Form der Samsung 850 Evo mit 500 GByte. Von der Crucial BX100 der gleichen Kapazitätsklasse trennt die Transcend-SSD nur ein Prozentpunkt.

Leistungsrating
Leistungsrating (Gesamt)
    • Intel SSD 750 1.200 GB (PCIe/PCIe)
      97
    • Samsung SM951 256 GB (M.2/PCIe)
      90
    • Samsung XP941 128 GB (M.2/PCIe)
      73
    • Samsung 850 Evo 500 GB (2,5"/SATA)
      72
    • Plextor M6e Black 256 GB (M.2/PCIe)
      72
    • Samsung 850 Evo 1.000 GB (2,5"/SATA)
      72
    • Samsung 850 Pro 1.024 GB (2,5"/SATA)
      71
    • Samsung 850 Evo 250 GB (2,5"/SATA)
      71
    • Samsung 840 Pro 256 GB (2,5"/SATA)
      70
    • Crucial M550 1.024 GB (2,5"/SATA)
      70
    • SanDisk Extreme Pro 480 GB (2,5"/SATA)
      70
    • Samsung 850 Pro 128 GB (2,5"/SATA)
      69
    • Crucial MX100 512 GB (2,5"/SATA)
      69
    • OCZ Vector 180 480 GB (2,5"/SATA)
      69
    • Crucial MX200 1.000 GB (2,5"/SATA)
      69
    • Plextor M6 Pro 256 GB (2,5"/SATA)
      69
    • Crucial M550 512 GB (2,5"/SATA)
      69
    • SanDisk Extreme II 240 GB (2,5"/SATA)
      69
    • Crucial MX200 500 GB (2,5"/SATA)
      69
    • Crucial MX200 250 GB (2,5"/SATA)
      69
    • AMD Radeon R7 240 GB (2,5"/SATA)
      68
    • Samsung 840 Evo 250 GB (2,5"/SATA)
      68
    • Crucial BX100 1.000 GB (2,5"/SATA)
      68
    • Crucial BX100 500 GB (2,5"/SATA)
      68
    • Adata Premier SP610 512 GB (2,5"/SATA)
      68
    • Plextor M6S 256 GB (2,5"/SATA)
      68
    • Mushkin Reactor 1.000 GB (2,5"/SATA)
      67
    • Transcend SSD370S 512 GB (2,5"/SATA)
      67
    • Crucial BX100 250 GB (2,5"/SATA)
      67
    • Plextor M5 Pro 256 GB (2,5"/SATA)
      67
    • Crucial MX100 256 GB (2,5"/SATA)
      67
    • Toshiba HG6 256 GB (2,5"/SATA)
      66
    • SanDisk Ultra Plus 256 GB (2,5"/SATA)
      65
    • Crucial M500 240 GB (2,5"/SATA)
      64
    • Intel SSD 530 240 GB (M.2/SATA)
      62
Einheit: Prozent

Fazit

Eine SSD als schneller und sparsamer Festplattenersatz für Desktop-PCs und Notebooks verspricht Transcend auch mit der Neuauflage der SSD370 im Aluminiumgehäuse. Dieses Ziel hat Transcend erreicht. Die SSD370S liefert eine solide Leistung auf dem Niveau aktueller SATA-Laufwerke der Mittelklasse, ohne dabei besonders positiv oder negativ aufzufallen.

Bei ähnlicher Leistung erweist sich Crucials BX100 als ärgste Konkurrenz und ist aufgrund des aktuell niedrigeren Preises pro Gigabyte der SSD370S einen kleinen Schritt voraus. Auch die Samsung 850 Evo mit 500 GByte bewegt sich auf ähnlichem Preisniveau, bietet dafür aber eine etwas höhere Leistung sowie eine längere Garantie.

Transcend SSD370S im Test

Mit dem hohen garantierten Schreibvolumen für ihre Klasse hat die Transcend-SSD zwar ein Ass im Ärmel, Normalnutzer werden dieses aber kaum ausspielen müssen, da diese Schreibmengen im Alltag nicht erreicht werden. Dennoch zeigt dies, dass der Hersteller Vertrauen in die Haltbarkeit der Speicherzellen hat.

Wer auf der Suche nach einer günstigen SSD für allgemeine Alltagsaufgaben ist und dabei auf Höchstleistung verzichten kann, der darf bei der Transcend SSD370S mit 512 GByte getrost zugreifen. Dabei sollte aber die Konkurrenz in der Preisklasse im Auge behalten werden, denn auch die Adata SP610 wildert in den gleichen Gefilden.

Transcend SSD370S (512 GB)
Produktgruppe Solid State Drives, 25.06.2015
  • Solide Leistung auf typischem SATA-Niveau
  • Sehr hoher TBW-Wert mit 550 TByte
  • Insgesamt niedrige Leistungsaufnahme
  • (keine)

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung durch ComputerBase Pro und deaktivierte Werbeblocker. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.