Windows 10 Mobile : Upgrade auf Build 10136 nur von Windows Phone 8.1 aus

, 67 Kommentare
Windows 10 Mobile: Upgrade auf Build 10136 nur von Windows Phone 8.1 aus

Microsoft hat eine neue Vorschauversion von Windows 10 Mobile freigegeben. Build 10136 erscheint zwar im Fast Ring, lässt sich aber nur von Windows Phone 8.1 aus installieren. Wer Build 10080 installiert hat, muss daher zunächst mit dem Windows-Phone-Wiederherstellungstool (Direkt-Download) wieder Windows Phone 8.1 installieren.

Welcher Build von Windows Phone 8.1 installiert wird, ist in diesem Fall egal. Anschließend muss in der Windows Insider App wieder der Fast Ring ausgewählt werden, um Build 10136 installieren zu können.

Einen wichtigen Hinweis gilt es am Ende des Upgrades zu beachten: Dass der Lockscreen ohne die Anzeigen für Datum und Uhrzeit eingefroren scheint, ist nur ein optisches Problem. Es fehlt schlicht eine Statusanzeige für den Fortschritt der Migration. Hier ist lediglich etwas Geduld gefragt, der Migrationsprozess kann laut Microsoft bis zu zehn Minuten dauern. Wird er – etwa durch das Ausschalten des Gerätes – unterbrochen, kommt es zu Problemen. Der Abschluss des Migrationsprozesses ist dadurch erkennbar, dass Datum und Uhrzeit wieder angezeigt werden und der Bildschirm sich entsperren lässt.

Wer diesen Aufwand nicht betreiben möchte, kann vorerst einfach weiter Build 10080 nutzen und auf das nächste Fast-Ring-Update warten, das für Windows 10 Mobile freigegen wird. Das aktuelle Update wird mit Build 10080 gar nicht erst angezeigt. Hintergrund des Ganzen ist ein Bug beim Upgraden von 10080 auf 10136, durch den einige Apps nach dem Upgrade nicht mehr funktionieren, wie der für das Windows-Insider-Programm zuständige Microsoft-Manager Gabriel Aul auf Twitter erklärt.

Nachdem das Problem intern identifiziert worden war, holte Aul am Montag für das weitere Vorgehen einmal mehr das Feedback der Tester ein und stellte sie vor die Wahl, ungefähr eine weitere Woche auf einen Build ohne den Fehler beim Upgrade zu warten, oder aber Build 10136 zeitnah zu erhalten und mit dem Umweg über die Neuinstallation von Windows Phone 8.1 Vorlieb zu nehmen – die Mehrheit sprach sich für die direkte Veröffentlichung aus.

Der Einsatz des neuen Builds soll sich jedoch lohnen, wie Aul betont. Er sei bedeutend besser als Build 10080 und enthalte tausende Verbesserungen, darunter auch intensive Arbeit am Code. Darüber hinaus wurden zahlreiche kleinere Veränderungen an der Benutzeroberfläche vorgenommen, wie zum Beispiel an den Schriftarten, den Symbolen und dem Layout, die den neuen Build deutlich „runder“ machen sollen.

Cortana

Die Cortana-Implementierung in Build 10136 soll bereits sehr nah im finalen Design sein. Sie bietet nun beispielsweise ein von vielen Windows Insidern gewünschtes Theme mit dunklen Farben, das besser zum Rest von Windows 10 passt. Zudem sucht Cortana nun aus E-Mails Informationen zu Paketen und Flügen heraus und benachrichtigt den Nutzer über Statusänderungen. Zudem gibt es Alarme die den Nutzer daran erinnern dass es Zeit ist zur Arbeit zu gehen, nach Hause zu gehen oder sich auf den Weg zum Flughafen zu machen. Weitere Informationen lassen sich unter anderem zum Wetter, zu Wechselkursen oder dem Kurs von Aktien einholen.

Fotos-App und die Kamera

In der Fotos-App erscheint beim Tippen auf einen Monat eine Liste mit Monaten, die die Navigation zu älteren Bildern vereinfachen soll. Zudem soll die App schneller und stabiler laufen. Aber auch beim Aufnehmen von Bildern gibt es gegenüber Build 10080 Verbesserungen. Diese betreffen die Lumia-Modelle 1520, 1020, 930, 830, 640 und 640 XL, bei denen im letzten Build noch nicht alle Funktionen durch die Kamera-App unterstützt wurden. Hier schafft die separat als Download verfügbare Beta der Lumia Camera Abhilfe, die als neue Standard-Kamera-App empfohlen wird. Dabei handelt es sich im Grunde um die gleiche App wie die Kamera-App von Windows 10, die in Abhängigkeit von der Hardware des Smartphones mehr Funktionen besitzt.

Für mehr Komfort bei der einhändigen Bedienung großer Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von mindestens fünf Zoll bietet der aktuelle Build eine neue Layout-Option. Wird die Start-Taste gedrückt und gehalten, rutschen die Bildschirminhalte weiter nach unten, um auch mit einer Hand komfortabel erreichbar zu sein. Um wieder den ganzen Bildschirm zu nutzen, reicht es ein paar Sekunden zu warten, bis die Anzeige automatisch zurückspringt. Alternativ kann auch zum sofortigen Umschalten auf den schwarzen Bereich des Bildschirms getippt oder nochmals die Start-Taste gedrückt und gehalten werden.

Zu den in Build 10136 behobenen Fehlern gehören Probleme beim Empfang von MMS, Probleme mit dem Touchscreen und Darstellungsfehler. Zudem aktiviert beziehungsweise deaktiviert die Wi-Fi-Schaltfläche im Action Center nun auf Wunsch vieler Tester direkt das WLAN statt die WLAN-Einstellungen zu öffnen.

Eine Liste der wichtigsten Verbesserungen und bekannter Probleme findet sich wie gewohnt in Gabriel Auls Blogeintrag. Bei Problemen beim Installieren von Sprachpaketen bietet ein Foreneintrag Hilfe.

Diese Vorschauversionen sind bisher erschienen
Version Freigabe am Abstand zum Vorgänger
Für Desktops, Notebooks und 2-in-1
Windows 10 Build 10130 29. Mai 2015 9 Tage
Windows 10 Build 10122 20. Mai 2015 3 Wochen
Windows 10 Build 10074 29. April 2015 1 Woche
Windows 10 Build 10061 22. April 2015 3 Wochen
Windows 10 Build 10049 30. März 2015 2 Wochen
Windows 10 Build 10041 18. März 2015 7 Wochen
Windows 10 Build 9926 23. Januar 2015 10 Wochen
Windows 10 Build 9879 13. November 2014 3 Wochen
Windows 10 Build 9860 21. Oktober 2014 3 Wochen
Windows 10 Build 9841 1. Oktober 2014
Für Smartphones
Windows 10 Build 10136 16. Juni 2015 < 5 Wochen
Windows 10 Build 10080 14. Mai 2015 < 4 Wochen
Windows 10 Build 10052 21. April 2015 < 2 Wochen
Windows 10 Build 10051 10. April 2015 8 Wochen
Windows 10 Build 9941 12. Februar 2015