Wochenrückblick : Fury X und Batman: Arkham Knight sorgen für Diskussionen

, 11 Kommentare
Wochenrückblick: Fury X und Batman: Arkham Knight sorgen für Diskussionen

Der Testbericht zur Radeon R9 Fury X dominiert die Top-Liste der Tests der letzten Woche, doch auch die Ereignisse zu Batman: Arkham Knight sorgten für reges Interesse. Im wöchentlichen Rückblick auf die vergangenen sieben Tage steht heute die 26. Woche 2015 im Fokus.

Bei der Top-Liste der Testberichte in der vergangenen Woche gibt es einen Test, der das Interesse der Leser wie kein anderer weckte – der Test zur AMD Radeon R9 Fury X. Der Test kann sich nicht nur deutlich vor den zweitplatzierten Test zum Passivgehäuse Nanum SE-TC5 setzen, sondern erreicht inzwischen auch mehr als doppelt so viele Zugriffe wie der ebenfalls bei vielen Lesern gefragte Test zur AMD Radeon 300er-Serie um R9 390X, 390, 380 und R7 370 eine Woche zuvor. Mit bislang fast 1.500 Kommentaren liegt der Test zur R9 Fury X auch in dieser Kategorie unangefochten an der Spitze der Diskussionen im Forum.

An dritter Stelle liegt der Vergleich des Standby-Verbrauchs von Android M, iOS 9 und Windows 10 Mobile. Während manche Geräte wie das Nexus 5 deutlich von der neuen Betriebssystemversion profitieren und die Akkulaufzeit erheblich verlängert werden kann, sinkt sie beim Nexus 6 und iPhone 6 derzeit noch so stark, dass ein Wechsel auf die Betaversionen keinesfalls empfohlen werden kann.

In der Top-Liste der News der letzten Woche finden sich insbesondere die Ereignisse um Batman: Arkham Knight wieder. Nachdem die PC-Version des Spiels zunächst mit Performance-Problemen auf AMD- und Nvidia-Grafikkarten auf sich aufmerksam machte und Unterschiede zwischen der PC- und Konsolen-Version bekannt wurden, die fehlende Effekte auf dem PC belegten, wurde der Verkauf der PC-Version gestoppt. Inzwischen hat Rocksteady einen Patch für die PC-Version veröffentlicht, der die fehlenden Regeneffekte und Ambient Occlusion hinzufügt. Wann der Verkauf der PC-Version wieder freigegeben wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

Bei den Notizen sorgte die kuriose Meldung zur Berechnung der Genitalgröße anhand der Steam-ID im Survival-MMO Rust für das meiste Interesse. An zweiter Stelle liegt die Enthüllung des Wallpapers für Windows 10 durch Microsoft.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünschen wir einen erholsamen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!