Wochenrückblick : Nur Android M kann Nvidia und AMD dazwischenfunken

, 3 Kommentare
Wochenrückblick: Nur Android M kann Nvidia und AMD dazwischenfunken

Im Rückblick auf die vergangenen sieben Tage steht heute die 24. Woche 2015 im Fokus. Während bei Tests die Partnerkarten der Nvidia GeForce GTX 980 Ti ganz vorne liegen, war das Interesse an AMDs Fury X und R9-390-Serie bei News ungebrochen groß. Nur der Standby-Verbrauch von Android M auf dem Nexus 5 zog noch mehr Leser an.

Der erst am Freitag veröffentlichte Test zu den ersten fünf Partnerkarten der GeForce GTX 980 Ti schaffte es auf Anhieb, sich an die Spitze der Test-Charts der letzten Woche zu setzen. Die Inno3D GeForce GTX 980 Ti iChill X3 AirBoss räumt dabei vorerst – bis zum Test weiterer Modelle – den Testsieg ab, da es ihr nicht nur gelingt, die schnellste Partnerkarte im Testfeld zu sein, sondern dabei gleichzeitig auch deutlich am leisesten zu Werke geht. Mit mehr als 160 Kommentaren war er zugleich der am meisten kommentierte Test in diesem Zeitraum. Der zweitplatzierte Testbericht zur OCZ Vector 180 SSD, mit der OCZ den Angriff auf die SSD-Oberklasse rund um Samsung 850 Pro und SanDisk Extreme Pro einläutet, kommt auf rund halb so viele Kommentare und muss sich bei den Zugriffszahlen knapp geschlagen geben. Insgesamt wurden die drei Testberichte bislang 294 mal im Forum kommentiert.

Bei den News der letzten Woche war das Interesse an der vermeintlichen AMD Radeon R9 Fury X, die sich auf Augenhöhe mit der GTX Titan X befinden soll, angesichts der bevorstehenden Ankündigung zur E3 in der kommenden Woche ungebrochen groß. Vier von acht News in den Charts kann somit erneut AMD mit Meldungen zur Fury X oder der R9-390-Serie für sich verbuchen. An der Spitze liegt diese Woche allerdings ein Bericht zum geringeren Standby-Verbrauch von Android M auf einem Nexus 5, durch den sich die Akkulaufzeit des Nexus mit der neuen Betriebssystemversion von Google um das 2,7-Fache erhöht. Die von ComputerBase durchgeführten Messungen sind insbesondere für Android-Tablets, die häufig im Standby verbleiben, ein erstes Indiz, wie umfangreich die Verbesserungen von Android M aufgrund von Doze in diesem Bereich ausfallen.

Bei den neuen Notizen, die die Berichterstattung auf ComputerBase mit kleinen Randbemerkungen, Erscheinungsterminen und Hinweisen zu günstigen Angeboten – derzeit in einer Beta-Phase – ergänzen, war in der vergangenen Woche das Interesse an der Verfügbarkeit von AVMs Fritz!Box 4020 für 59 Euro am größten, bei der es sich um die kleinste Fritz!Box aller Zeiten handelt, welche allerdings kein Modem bietet. An zweiter Stelle liegt die Cachback-Aktion auf Grafikkarten von Asus, durch die ein paar Modelle des Herstellers zu den günstigsten Grafikkarten der jeweiligen Modellklasse wurden.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünschen wir einen erholsamen Sonntag und einen guten Start in die neuen Woche!