Apple : Öffentliche Beta von iOS 9 und OS X 10.11 El Capitan

, 33 Kommentare
Apple: Öffentliche Beta von iOS 9 und OS X 10.11 El Capitan
Bild: Apple

Apple hat nach mehreren Vorschau-Versionen für Entwickler nun auch die öffentlichen Beta-Versionen von iOS 9 und OS X 10.11 El Capitan veröffentlicht, die nach einer Anmeldung über die Seite des Apple Beta Software-Programms heruntergeladen werden können.

Zu den Neuerungen in El Capitan zählen unter anderem Veränderungen am User Interface. So unterstützt die nächste Version von OS X erstmals das von Windows bekannte Snapping, mit dem sich zwei Fenster nebeneinander positionieren lassen. Zudem wurde auch die vorhandene Fensterverwaltung optimiert, so dass sich Fenster nun direkt in den Vollbild- oder Splitscreen-Modus versetzen lassen.

Apple OS X 10.11 El Capitan

Großen Wert legt Apple zudem auf die Leistung der nächsten Betriebssystemversion, wozu unter anderem die erstmals mit iOS 8 eingeführte Low-Level-API Metal ihren Weg auf den Desktop findet. Sie gewährt direkten Zugriff auf die GPU und soll durch einen minimierten Overhead bis zu zehnmal mehr Drawcalls ermöglichen – ähnlich, wie dies auch mit AMD Mantle, DirectX 12 und Vulkan der Fall ist. Außerdem verspricht Apple schnelle Ladezeiten von Anwendungen, einen schnelleren Wechsel zwischen jenen, und allgemein kürzere Reaktionszeiten.

Tester werden auf die finale Version von El Capitan, die im Herbst erscheinen soll, direkt von der Vorschau-Version updaten können.

iOS 9

Kürzere Ladezeiten und eine höhere Leistung verspricht auch iOS 9, das dabei auch die Batterielaufzeit verlängern soll. Eine weitere Neuerung ist ein proaktiver Assistent, der dem Nutzer situations- und ortsbezogen Informationen zur Verfügung stellt. Dies kann beispielsweise die Anzeige der aktuellen Musik auf dem Sperrbildschirm sein, sobald ein Kopfhörer angeschlossen wird, oder aber auch Informationen zu einem unbekannten Anrufer, wenn diese sich in E-Mails befinden.

Apple iOS 9

Die Unterstützung von Deep Linking, das den direkten Wechsel von Suchergebnissen in eine App ermöglicht, soll die Anonymität der Nutzer wahren und funktioniert ohne Apple ID oder eine Bindung an Apple-Dienste.

Überarbeitet wurden zudem die Notizen-App sowie Maps, das nun auch Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln liefert. Neu ist die News-App, die eine personalisierte Nachrichtenauswahl bietet.

Eine der wichtigsten Neuerungen von iOS 9 ist jedoch die Multitasking-Unterstützung auf den iPads, die ComputerBase bereits in einem gesonderten Artikel näher beleuchtet hat. Sie erlaubt es, das Display in zwei Bereiche aufzuteilen, in denen verschiedene Apps parallel genutzt werden können. Um diese Funktion effektiv nutzen zu können, erhalten iPads eine neue Tastatur mit einer Leiste zum Kopieren und Einfügen sowie Schaltflächen für Text, Fotos und andere Anhänge.

Die finale Version von iOS 9 soll wie OS X 10.11 El Capitan im Herbst als kostenloses Update erscheinen.