BDM3490UC : Philips setzt auf 34 Zoll, UWQHD, IPS und leichte Wölbung

, 49 Kommentare
BDM3490UC: Philips setzt auf 34 Zoll, UWQHD, IPS und leichte Wölbung
Bild: Philips

Nach dem BDM3470UP lässt Philips die Variante BDM3490UC mit gewölbtem Display folgen. Die UWQHD-Auflösung, der Panel-Typ und auch die Bilddiagonale von 34 Zoll sind bei beiden Monitoren gleich. Im Januar auf der CES angekündigt, verrät die Produktseite nun alle Details.

Der wesentliche Unterschied zum BDM3470UP liegt in der Wölbung des Displays, die für Immersion sorgen soll. Der Wölbungsradius fällt mit 3,8 Metern vergleichsweise groß aus, wie es auch bei ähnlichen Modellen von Dell und LG der Fall ist. Die 34-Zoll-Curved-Displays von Acer, HP und Samsung besitzen eine stärkere Krümmung mit einem Radius von drei Metern; der laut Hersteller am stärksten gekrümmte Monitor BenQ XR3501 mit 35 Zoll besitzt einen Wölbungsradius von nur zwei Metern.

Auch beim Design sind deutliche Unterschiede zum eher nüchternen Pendant auszumachen. Der Standfuß mag an so manchen Science-Fiction-Film erinnern, lässt allerdings nur eine Verstellung der Neigung zu – Design herrscht in dem Fall über Ergonomie. Eine alternative Halterung ist mangels entsprechender Bohrungen nach VESA-Norm keine Option.

Das AH-IPS-Panel löst mit 3.440 × 1.440 Bildpunkten auf und bietet nach Herstellerangaben ein typisches Kontrastverhältnis von 1.000:1. Samsung und HP setzen bei den Modellen S34E790C und Envy 34c hingegen auf ein VA-Panel mit höherem Kontrast von 3.000:1. Hinweise auf eine Technik zum dynamischen Frequenzabgleich mit der Grafikkarte gibt es keine, weder G-Sync noch FreeSync stehen im Datenblatt. Integrierte Stereolautsprecher mit DTS-Sound sind zum Beispiel auch beim Acer XR341CKA zu finden. In puncto Anschlussvielfalt hat das neue Philips-Modell aber die Nase vorn: Gleich dreimal HDMI, darunter einmal HDMI 2.0, sowie einmal DisplayPort werden geboten. Die vier USB-3.0-Anschlüsse sind durch die Platzierung auf der Geräterückseite allerdings nicht komfortabel erreichbar.

Details zur Markteinführung und dem Preis liegen der Redaktion zur Stunde nicht vor. Die in diesem Segment meist gut informierte Webseite PC Monitors spekuliert über einen Marktstart frühestens im September.

Philips BDM3490UC
LCD-Panel AH-IPS
Backlight W-LED
Diagonale 34 Zoll (86 cm)
Auflösung 3.440 × 1.440 (60 Hz)
Pixeldichte 110 ppi
Seitenverhältnis 21:9
Kontrast (statisch) 1.000:1
Helligkeit 300 cd/m²
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 172°/178°
Reaktionszeit (Grau-zu-Grau) 14 ms, 4 ms mit „SmartResponse“
Farbtiefe 8 Bit + FRC (1,07 Mrd. Farben)
Farbraum sRGB: 99%
Videoeingänge DisplayPort 1.2, HDMI 2.0, HDMI 1.4 (MHL), HDMI 1.4
Audio integr. Lautsprecher (2 × 7 W, DTS), Audio in/out
Ergonomie neigbar (-5/20°)
Leistungsaufnahme Betrieb: 41 W (EnergyStar), Standby: < 0,5 W
Netzteil extern
Abmessungen 826 × 479 × 220 mm (mit Standfuß)
826 × 383 × 88 mm (ohne Standfuß)
Gewicht mit Standfuß: 10,28 kg / ohne Standfuß: 7,77 kg
Sonstiges Gewölbtes Display (Curved, Radius 3.800 mm), USB-Hub (4 × 3.0)