Crucial MX200 SSD : Firmware MU02 für mehr Leistung und Befehle

, 24 Kommentare
Crucial MX200 SSD: Firmware MU02 für mehr Leistung und Befehle

Microns Verbrauchermarke Crucial hat eine neue Firmware für die SSD-Serie MX200 herausgebracht. Die Firmware MU02 soll unter bestimmten Bedingungen die Lese- und Schreibleistung verbessern. Außerdem werden Fehlerbehebungen und Verbesserungen der Stabilität versprochen.

Die knapp gehaltenen Release Notes auf den Herstellerseiten sprechen von einer „verbesserten Leseleistung bei kleinen Adressbereichen“. Außerdem soll die Schreibleistung bei wahlfreien Transfers ohne 4-KB-Alignment zulegen. Nach Ausführung der Befehle TRIM und SANITIZE (Secure Erase) soll zudem die „Acceleration Capacity Recovery“ verbessert worden sein. Was sich genau dahinter verbirgt, bleibt unklar. Womöglich ist damit der dynamische Schreibcache DWA gemeint, womit im Falle der 2,5-Zoll-Variante nur das 250-GB-Modell betroffen wäre – die großen Modelle nutzen kein DWA.

  • Improved Read Performance on small address spans
  • Improved Random Write performance on transfers not aligned to 4KB address boundaries
  • Improved Acceleration Capacity Recovery after TRIM and SANITIZE commands
  • Added Informative SMART thresholds for Attributes 202 and 5
  • Added Support for READ DMA BUFFER, WRITE DMA BUFFER, and DOWNLOAD MICROCODE DMA Commands
  • Bug Fixes and Stability Improvements
Crucial

Weiterhin wurden Grenzwerte für bestimmte SMART-Attribute hinzugefügt. Konkret werden das für den Zähler der neu zugeteilten Sektoren (Reallocated Sector Count) zuständige Attribut 5 sowie das Attribut 202 genannt. Hinter dem Attribut 202 können sich verschiedene herstellerspezifische Parameter aber auch die Anzahl der sogenannten Data Address Mark errors verbergen. Neue Sektoren werden zugeteilt, wenn in einem Sektor Fehler erkannt werden. Die im fehlerhaften Sektor enthaltenen Daten werden dann in einen Bereich des Reservespeichers (Spare Area) übertragen und bekommen somit einen neuen Sektor.

Ein weiterer Punkt in der Liste der Neuerungen ist die hinzugefügte Unterstützung für bestimmte DMA-Befehle. DMA ist die Abkürzung für Direct Memory Access. Der Speicherdirektzugriff erlaubt Komponenten den Zugriff auf den Arbeitsspeicher ohne Umweg über die CPU.

Welche Fehler (Bugs) außerdem behoben wurden und wie die Stabilitätsverbesserungen im Detail aussehen, geht aus der Dokumentation nicht hervor.

Die MU02-Firmware für die gesamte SSD-Serie MX200 ist manuell über die Download-Seiten von Crucial erhältlich und wird außerdem über das SSD-Tool Crucial Storage Executive bereitgestellt. Wie immer bei Firmware-Updates gilt: Vor der Ausführung sollte eine Datensicherung (Backup) erfolgen!