Kaveri Refresh : AMD A8-7670K folgt A10-7870K als zweites Modell

, 43 Kommentare
Kaveri Refresh: AMD A8-7670K folgt A10-7870K als zweites Modell
Bild: AMD

Kurz vor dem Windows-10-Start schickt AMD mit dem A8-7670K den zweiten Prozessor aus der Serie Kaveri Refresh mit erhöhten Taktraten in den Handel. Für knapp 120 Euro soll die APU perfekt geeignet sein für neue Mittelklasse-Desktop-Systeme auf Basis von Windows 10, die ohne zusätzliche Grafikkarte auskommen.

Der Neuling folgt ohne großes Tamtam dem bereits Ende Mai vorgestellten ersten Kaveri Refresh, der im ComputerBase-Test dank flotter Grafik eine gute Figur machte. Auch beim AMD A8-7670K gibt es fortan deutlich mehr Takt für den Prozessor und auch die Grafikeinheit. Die Unterschiede zum bisherigen Modell fallen beim Grafiktakt aber bei weitem nicht so drastisch aus wie in der A10-Familie. Der Prozessortakt ist mit bis zu 3,7 GHz hingegen nun fast so hoch wie beim bisherigen Kaveri-Flaggschiff 7850K. Die 100 MHz Unterschied sind zwar noch messbar, dürften im Alltag aber kaum bemerkbar sein. Auch die Speicherunterstützung bleibt mit DDR3-2133 identisch.

Modell Codename Module/
Threads
Takt /
mit Turbo
L2-
Cache
Grafik Shader Takt
(Turbo)
TDP UVP
A10-7870K Kaveri 2 / 4 3,9 / 4,1 GHz 4 MB R7 2xx 512 866 MHz 95 Watt $137
A10-7850K Kaveri 2 / 4 3,7 / 4,0 GHz 4 MB R7 2xx 512 720 MHz 95 Watt $127
A8-7670K Kaveri 2 / 4 3,6 / 3,9 GHz 4 MB R7 2xx 384 757 MHz 95 Watt $118
A8-7650K Kaveri 2 / 4 3,3 / 3,7 GHz 4 MB R7 2xx 384 720 MHz 95 Watt $95

Die Nähe der größten Modelle zueinander zeigt sich auch beim Preis. 118 US-Dollar als Empfehlung für den A8-7670K sind 24 Prozent mehr als der Vorgänger, aber nur neun US-Dollar weniger als ein älterer A10-7850K, der jedoch die deutlich stärkere, da auf 512 Shadereinheiten ausgebaute Grafiklösung besitzt. Preislich ist der Neuling damit zum heutigen Start wenig interessant, der Griff sollte zum A10-7850K oder gar zum A10-7870K erfolgen, der bei 137 US-Dollar liegt.

AMD hat zum Start zudem offiziell bekannt gegeben, dass für das Einzelhandelsgeschäft keine neuen 65-Watt-Modelle aufgelegt werden sollen, es wird lediglich die schnelleren 95-Watt-Vertreter geben. Beim OEM-Geschäft sieht das hingegen anders aus, dort soll auch Kaveri Refresh in Form leicht schnellerer Ableger mit 65 Watt zur Verfügung stehen. Wann genau dies allerdings soweit ist, wollte AMD noch nicht preisgeben.