Marktforschung : Wachstum bei Smartphone-Verkäufen geringer als erwartet

, 45 Kommentare
Marktforschung: Wachstum bei Smartphone-Verkäufen geringer als erwartet

Nachdem bereits die Marktforscher von IDC für dieses Jahr eine geringe Wachstumsrate im Smartphone-Geschäft prognostiziert haben, hat nun auch TrendForce seine Voraussage nach unten korrigiert und aktuelle Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. An der Spitze steht weiterhin Samsung, gefolgt von Apple und Huawei.

Mit rund 304 Millionen abgesetzten Smartphones im zweiten Quartal war laut TrendForce gegenüber dem ersten Quartal eine Steigerung von 1,9 Prozent am Markt zu verzeichnen. Am stärksten haben insgesamt chinesische Hersteller wie Huawei, Xiaomi und Co. zulegen können, die gemeinsam um 15,6 Prozent auf 126 Millionen ausgelieferte Einheiten gewachsen sind und künftig auch weiterhin Marktanteile einheimsen sollen.

Beim unveränderten Marktführer Samsung soll laut TrendForce der Erfolg des bevorstehenden Galaxy Note 5 dafür verantwortlich werden, ob der Konzern in diesem Jahr eine positive Wachstumsrate bei den ausgelieferten Smartphones verzeichnen kann. Der direkte Konkurrent Apple hat im Vergleich zum ersten Quartal zwar Marktanteile verloren, dies soll sich mit der Veröffentlichung neuer iPhone-Modelle im Herbst allerdings wieder wenden. TrendForce erwartet für den Zweitplatzierten ein Wachstum bei den abgesetzten Smartphones von mindestens 15 Prozent im Gesamtjahr.

Huawei wiederum ist mittlerweile der führende Hersteller aus China und soll 2015 mit einer erwarteten Steigerung auf rund 40 Prozent erstmals die Marke von 100 Millionen ausgelieferten Smartphones erreichen. Weniger gut ergeht es Lenovo, das sich weltweit auf dem sechsten Platz positioniert hat: Es wird erwartet, dass sich der PC-Marktführer bei den abgesetzten Smartphones in diesem Jahr einem Rückgang von 20 bis 30 Prozent gegenübersieht.

Anbieter Marktanteil Q2 2015 Marktanteil Q1 2015 Veränderung
Samsung 26,8 % 26,8 % 0 %
Apple 16,4 % 20,5 % -4,1 %
Huawei 7,6 % 6,9 % +0,7 %
Xiaomi 5,9 % 5,4 % +0,5 %
LG 5,8 % 5,5 % +0,3 %
Andere 37,5 % 34,9 % +2,6 %
Quelle: TrendForce

Für das gesamte Jahr hat TrendForce die Wachstumsprognose für den Smartphone-Markt von 11,6 Prozent auf 8,2 Prozent gesenkt. Grund sollen die weltweit negativen, wirtschaftlichen Aussichten für die zweite Jahreshälfte sowie eine nachlassende Nachfrage sein. Im vergangenen Jahr wuchs das Smartphone-Geschäft noch um 26,5 Prozent.