Project Cars : Entwicklung für die Wii U eingestellt

, 72 Kommentare
Project Cars: Entwicklung für die Wii U eingestellt

Auf der Wii U werden längst nicht alle aktuellen Triple-A-Spiele veröffentlicht. Auch Project Cars wird nicht für Nintendos Spielkonsole erscheinen: Nachdem die Entwickler schon im Mai von Schwierigkeiten berichtet hatten, folgt nun das endgültige Aus für die ohnehin mit einem Fragezeichen versehene Portierung.

Zuletzt waren die Slightly Mad Studios nur in der Lage, Project Cars bei einer Auflösung von 720p und mageren 23 Bildern pro Sekunde auf der Wii U abzuspielen. In den letzten Monaten war es offenkundig nicht möglich, diesen Wert wesentlich zu steigern. Auf Nachfrage von Nintendo Life zum aktuellen Status des Ports sagte Studiochef Ian Bell, der Titel sei „einfach zu viel“ für die Spielkonsole, weshalb das Studio auf die Ankündigung von neuer Hardware von Nintendo warte, um die Arbeiten dort möglicherweise fortzusetzen. Im nächsten Jahr will das Unternehmen ein neues Modell enthüllen, das derzeit nur unter der Bezeichnung „NX“ bekannt ist.

Zwischenzeitlich haben die Slightly Mad Studios bereits die Schwarmfinanzierung für einen Nachfolger von Project Cars gestartet, den Unterstützer ab einem Beitrag von 70 Euro erhalten sollen. Für Project Cars wurde indessen am heutigen Tag die Audi Ruapuna Track Expansion veröffentlicht. Der knapp 5,50 Euro teure DLC erweitert das Rennspiel um den Ruapuna Park International Raceway in Neuseeland, den Audi R18 E-Tron, den Audi R8 LMP900 sowie den Audi 90 IMSA GTO.

Project Cars – Audi Ruapuna DLC