Satoru Iwata : Nintendo-Präsident am Samstag verstorben

, 102 Kommentare
Satoru Iwata: Nintendo-Präsident am Samstag verstorben
Bild: Official GDC (CC BY 2.0)

Satoru Iwata ist tot. Dies hat Nintendo heute in einer Pressemitteilung (PDF) mitgeteilt. Mit 55 Jahren erlag der Chef von Nintendo einem bösartigen Tumor im Gallengang. Schon 2014 musste Iwata die E3 in Los Angeles und ein Aktionärstreffen absagen, weil aufgrund des Gallengangkarzinoms eine Operation notwendig war.

Bevor Satoru Iwata 2002 den Chefposten besetzte, war er Programmierer. Innerhalb von zwei Jahren hatte er sich an die Spitze des Unternehmens katapultiert. Unter seiner Führung kamen die Spielkonsolen 3DS, Wii und Wii U auf den Markt. Dazu war er an der Entwicklung von Titeln wie Super Mario Sunshine, Starfox Adventures, Metroid Prime, Animal Crossing und The Legend of Zelda: The Wind Waker beteiligt. Vielen Fans ist Iwata auch aus der Sendung „Iwata Asks“ bekannt, in der er Fragen über Nintendo Direct beantwortete.

Darüber hinaus war Iwata für den neuen Kurs von Nintendo verantwortlich: So sollen kommenden Herbst Spiele auch auf mobilen Endgeräten fremder Hersteller laufen. Dieser Schritt hängt mit den sinkenden Unternehmensgewinnen der letzten drei Jahre zusammen. Nintendo musste Verluste einstecken. Das veranlasste Iwata auch dazu, seit letztem Jahr auf die Hälfte seines Gehalts zu verzichten. Mittlerweile verzeichnet das Unternehmen dank seiner Sparpolitik wieder Gewinne.

Bis die Position wieder besetzt ist, übernehmen vorläufig Shigeru Miyamoto, Manager bei Nintendo, und Genyo Takeda, Manager in der Forschungsabteilung, die anstehenden Aufgaben.