6/7 SFX-L im Test : ATX-Alternativen von Chieftec, Sharkoon und SilverStone

, 71 Kommentare

Lautstärke

Der Hauptnachteil der Chroma ist die (lautstarke) aktive Kühlung der Lastmodule. Lautstärkemessungen sind während des Betriebs der Chroma daher nicht möglich. Wir schließen deshalb alle Netzteile zusätzlich an reale Systeme an, um Lüfterdrehzahlen und Schalldruck zu messen. In den während der Messungen so leise wie möglich gekühlten Testsystemen sind zudem eventuelle Elektronikgeräusche oder Lüfterschleifen wahrnehmbar. Bei Netzteilen mit niedriger Nennleistung wird nur ein Teil der Szenarien verwendet, um die Probanden nicht zu überlasten.

Die Testsysteme

Bereits in den Schutzschaltungstests zeigten die SFX-L-Vertreter ihre Schwächen, auch in der Realität reagieren die Netzteile sehr zickig auf Überlastszenarios. Etwa 580 Watt Primärlast sorgten bei SilverStone und Chieftec für sofortiges Abschalten, das Sharkoon hielt die Belastung immerhin noch drei Minuten stand. So enden die Aufzeichnungen bereits im vierten Szenario bei etwa 480 Watt Primärlast.

Der Semipassiv-Modus des SilverStone macht sich im Alltag bemerkbar. Erst bei einer Belastung von 300 Watt dreht der Lüfter durchgehend. Bei allen drei Netzteilen steigen unter Last die Drehzahlen sowie die Lautstärke kontinuierlich an, im Vergleich mit ähnlich effizienten Netzteilen wie dem XFX XTR oder dem Fractal Design Edison M ist das Drehzahlniveau jedoch deutlich geringer. Die geringeren Abmessungen gehen somit erfreulicherweise nicht zwangsläufig mit einer höheren Lautstärke einher.

20 Einträge
Lautstärkemessung
Angaben in dB(A)
  • Szenario 1:
    • Passiv
      32,8
    • SilverStone SX500-LG
      32,8
    • XFX XTR 550 Watt Semipassiv
      32,8
    • Fractal Design Edison M 550 Watt
      33,1
    • Chieftec SFX-500GD-C
      33,6
    • Sharkoon SilentStorm Gold 500W
      33,6
    • Cooler Master B500 v2
      34,3
    • XFX XTR 550 Watt Aktiv
      34,4
    • LC-Power LC6560 GP3
      35,4
  • Szenario 2:
    • Passiv
      32,8
    • SilverStone SX500-LG
      32,8
    • XFX XTR 550 Watt Semipassiv
      32,8
    • Fractal Design Edison M 550 Watt
      33,2
    • Chieftec SFX-500GD-C
      33,7
    • Sharkoon SilentStorm Gold 500W
      33,7
    • XFX XTR 550 Watt Aktiv
      34,4
    • LC-Power LC6560 GP3
      34,5
    • Cooler Master B500 v2
      34,6
  • Szenario 3:
    • Passiv
      33,4
    • Sharkoon SilentStorm Gold 500W
      34,6
    • Chieftec SFX-500GD-C
      34,9
    • Fractal Design Edison M 550 Watt
      35,2
    • SilverStone SX500-LG
      36,1
    • XFX XTR 550 Watt Aktiv
      36,7
    • XFX XTR 550 Watt Semipassiv
      36,7
    • Cooler Master B500 v2
      37,1
    • LC-Power LC6560 GP3
      45,1
  • Szenario 4:
    • Passiv
      33,4
    • Sharkoon SilentStorm Gold 500W
      39,0
    • Chieftec SFX-500GD-C
      40,2
    • SilverStone SX500-LG
      41,2
    • Cooler Master B500 v2
      45,6
    • LC-Power LC6560 GP3
      46,7
    • Fractal Design Edison M 550 Watt
      50,1
    • XFX XTR 550 Watt Aktiv
      51,3
    • XFX XTR 550 Watt Semipassiv
      51,3

Subjektive Einschätzung:

Leider verspielen alle Testkandidaten das geringe Drehzahlniveau mit den penetranten Nebengeräuschen der Lüfterlager. Ob es das Knattern aus dem Sharkoon, das Kratzen des SilverStone oder das Schleifen im Chieftec ist, die Geräusche sind auch problemlos aus einem geschlossenen Gehäuse und einem sonst sehr leisen System herauszuhören.

Nur SilverStone umgeht die Problematik gekonnt mit dem semipassiven Modus, dafür dreht der Lüfter unter Last stärker auf, als bei den Konkurrenten, was sich bei allen Testkandidaten unter Last mit einem etwas erträglicheren Lüfterrauschen äußert. Die Elektronik reagiert empfindlich auf übertaktete Systemkomponenten, was in einem leisen Fiepen resultiert.

Hersteller Chieftec Sharkoon SilverStone
Lautstärke Lüfter Elektronik Lüfter Elektronik Lüfter Elektronik
Szenario 1 o ++ o ++ ++ ++
Szenario 2 o ++ o ++ ++ ++
Szenario 3 - ++ o ++ - +
Szenario 4 o + o o - o

Insgesamt sind alle Testkandidaten nicht für gezielt lautstärkeoptimierte Systeme geeignet. SilverStone kann mit dem semipassiven Kühlsystem aber bis 300 Watt Last einen entscheidenden Pluspunkt für sich gewinnen.

Auf der nächsten Seite: Fazit