Steam : Zwei-Faktor-Authentifizierung verspricht mehr Sicherheit

, 43 Kommentare
Steam: Zwei-Faktor-Authentifizierung verspricht mehr Sicherheit
Bild: kev-shine (CC BY 2.0)

Um Unbefugten den Zugriff auf Steam-Nutzerkonten zu erschweren, hat Valve den Dienst um eine Zwei-Faktor-Authentifizierung ergänzt. Ähnlich dem System von Blizzard können sich Nutzer über ihr Smartphone einen zusätzlichen Login-Code generieren lassen, der bei manuellem Login nach Nutzername und Passwort eingegeben wird.

Die zuvor nur als Beta verfügbare Funktion kann über die aktuelle Version der kostenlosen Steam-App im Menüpunkt „Steam Guard“ aktiviert werden. Voraussetzung für die Installation ist mindestens iOS 6.1 oder Android 2.2 „Froyo“, eine Version für Windows Phone gibt es nicht. Valve warnt allerdings davor, sich aufgrund der neuen Authentifizierungsmethode in Sicherheit zu wiegen: Der Code solle wie ein Passwort behandelt werden und nicht zu sorglosem Verhalten, darunter die Nutzung von Links unbekannter Quelle in Chats oder Drittsoftware, animieren.

Die neue Funktion findet sich im Menüpunkt „Steam Guard“
Die neue Funktion findet sich im Menüpunkt „Steam Guard“ (Bild: Valve)

Für den Fall der Fälle, etwa dem Verlust des Smartphones, besteht darüber hinaus die Option, sich Backup-Codes generieren zu lassen. Ansonsten kann der Zugriff auf das Nutzerkonto nur über den Steam-Support wiederhergestellt werden. Eine Übertragung des Authenticators ist nicht möglich: Wird das Smartphone gewechselt, muss die Funktion auf dem alten Gerät deaktiviert und auf dem neuen Modell erneut aktiviert werden. Weitere Fragen rund um das Feature beantwortet eine umfangreiche FAQ.