3/5 Radeon Fury Strix im Test : Asus beherrscht die Furie mit eigenem PCB auf 2,0 Slots

, 121 Kommentare

Testergebnisse

Wie ComputerBase die Asus Radeon R9 Fury Strix getestet hat und welche Treiber verwendet wurden, lässt sich in dem aktuellen Benchmark-&-Methodik-Artikel nachlesen. Da es sich um einen Test einer Einzelkarte handelt, wird eine gekürzte Variante genutzt.

Leistung

Im Auslieferungszustand belässt es Asus auf der Radeon R9 Fury Strix bei den von AMD vorgegebenen Taktraten, sodass die Grafikkarte im Rahmen der Messungenauigkeit genauso schnell arbeitet wie die nicht übertaktete Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X. Wird im Tool GPU Tweak II der OC-Modus aktiviert, liegen zusätzliche 20 MHz an. Das erhöht die Leistung im Schnitt um ein und nicht um zwei Prozent. Die OC-Variante von Sapphire ist ein weiteres Prozent schneller. Spürbar sind die Differenzen aber keinesfalls. Unterm Strich ist die Asus Radeon R9 Fury Strix sechs bis sieben Prozent schneller als eine von Haus aus übertaktete GeForce GTX 980.

Performancerating – Sapphire
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      110,4
    • AMD Radeon R9 Fury X
      109,1
    • Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC
      102,3
    • Asus Radeon R9 Fury Strix OC
      101,1
    • Asus Radeon R9 Fury Strix
      100,0
    • AMD Radeon R9 Fury
      99,7
    • Nvidia GeForce GTX 980 OC-Karte
      94,1

In den Einzeltests gibt es keine Überraschungen. Die Asus Radeon R9 Fury Strix platziert sich im OC-Modus durchweg zwischen der Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC und dem eigenen Auslieferungszustand mit 20 MHz weniger. Während die Grafikkarte in Call of Duty: Advanced Warfare klar das Nachsehen gegen die GeForce GTX 980 hat, ist sie in den vier anderen Testspielen schneller und liegt in Ryse: Son of Rome auch knapp vor der GeForce GTX 980 Ti.

Spiele-Benchmarks - 3.840 × 2.160
  • Assassin's Creed Unity:
    • AMD Radeon R9 Fury X
      29,4
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      28,9
    • Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC
      27,8
    • Asus Radeon R9 Fury Strix OC
      27,4
    • Asus Radeon R9 Fury Strix
      27,0
    • AMD Radeon R9 Fury
      26,9
    • Nvidia GeForce GTX 980 OC-Karte
      24,8
  • Call of Duty: Advanced Warfare:
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      45,1
    • Nvidia GeForce GTX 980 OC-Karte
      40,3
    • AMD Radeon R9 Fury X
      36,4
    • Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC
      34,1
    • Asus Radeon R9 Fury Strix OC
      33,9
    • Asus Radeon R9 Fury Strix
      33,6
    • AMD Radeon R9 Fury
      33,4
  • Dragon Age 3:
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      32,6
    • AMD Radeon R9 Fury X
      32,2
    • Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC
      31,1
    • Asus Radeon R9 Fury Strix OC
      30,8
    • AMD Radeon R9 Fury
      30,6
    • Asus Radeon R9 Fury Strix
      30,6
    • Nvidia GeForce GTX 980 OC-Karte
      26,7
  • Far Cry 4:
    • AMD Radeon R9 Fury X
      21,6
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      21,5
    • Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC
      19,7
    • Asus Radeon R9 Fury Strix OC
      19,4
    • Asus Radeon R9 Fury Strix
      19,2
    • AMD Radeon R9 Fury
      19,1
    • Nvidia GeForce GTX 980 OC-Karte
      18,5
  • Ryse: Son of Rome:
    • AMD Radeon R9 Fury X
      35,1
    • Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC
      32,6
    • Asus Radeon R9 Fury Strix OC
      32,1
    • AMD Radeon R9 Fury
      31,7
    • Asus Radeon R9 Fury Strix
      31,7
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      30,7
    • Nvidia GeForce GTX 980 OC-Karte
      25,3

Auf der nächsten Seite: Lautstärke & Temperatur