Chromebook 13 : Dell baut ein Chromebook aus Kohlefaser, Alu und Magnesium

, 48 Kommentare
Chromebook 13: Dell baut ein Chromebook aus Kohlefaser, Alu und Magnesium
Bild: Dell

Dell hat in den USA das Chromebook 13 mit Googles Chrome OS vorgestellt. Es ergänzt das kleinere Chromebook 11, richtet sich aber mehr an Business-Kunden und will vor allem durch ein hochwertiges Gehäuse und bessere Komponenten punkten.

In Deutschland bietet Dell keine Chromebooks an. Auch das Chromebook 13 kommt ab dem 17. September nur in den Vereinigten Staaten und Kanada auf den Markt. Ab 1. Oktober soll anschließend auch das Vereinigte Königreich bedient werden.

Dell bietet das Chromebook 13 in der Basisausführung für 399 US-Dollar plus Steuern an. Mit der Maximalkonfiguration liegt das Notebook bei 899 US-Dollar vor Steuern. Preislich zwischen diesen beiden Modellen liegen mehrere Varianten, die sich hinsichtlich Display, Prozessor, Arbeitsspeicher und Flash-Speicher unterscheiden.

Gleich ist bei allen Varianten das Gehäuse. Dieses setzt sich aus einer Unterschale aus Aluminium, einer Handballenauflage aus Magnesium und einem Deckel aus Kohlefasergeflecht zusammen, in dem eine 720p-Webcam verbaut ist. Das Touchpad besteht aus Glas und die Tastatur hat eine Hintergrundbeleuchtung. Standardmäßig sind auch ein Stereo-Mikrofon und Stereo-Lautsprecher verbaut.

Das IPS-Display ist 13,3 Zoll groß und löst in Full HD mit 1.920 × 1.080 Pixeln auf. Optional erhältlich ist eine Variante mit Touch-Display bei gleicher Auflösung, dessen Panel durch Gorilla Glass geschützt wird. Dieses Display glänzt deshalb, während die Version ohne Touch-Funktion matt ausgeführt ist.

Beim günstigen Basismodell verbaut Dell einen Intel Celeron aus der fünften Core-Generation. Das Modell ist zudem mit 2 GByte RAM und 16 GByte Flash-Speicher ausgestattet. Die höchste Ausbaustufe nutzt einen Core i5 der Haswell-Generation mit 8 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher. Dazwischen gibt es noch eine Variante mit Core i3.

Das Gehäuse bietet auf der rechten Seite lediglich einen USB-3.0-Anschluss und ein Kensington-Schloss. Auf der linken Seite gibt es mehr Schnittstellen: Zur Auswahl stehen HDMI, USB 3.0, Kopfhörer und ein microSD-Steckfach. Ganz außen sitzt auf Höhe des Display-Scharniers die Buchse für das Netzteil.