LC-Power : Tank-Buster und Silent-Gehäuse für die obere Mittelklasse

, 24 Kommentare
LC-Power: Tank-Buster und Silent-Gehäuse für die obere Mittelklasse

Im Bereich Gehäuse bewegt sich LC-Power in Richtung höherer Preisklassen. Am Stand des Unternehmens auf der Gamescom 2015 ließen sich in Form des Tank-Buster sowie einem noch unbenannten Silent-Gehäuse im Stil des Fractal Define R5 erste Resultate dieses Strategiewechsels ablichten.

Die Besonderheit des Tank-Buster, dessen Design militärisch angehaucht ist, ist an den Seiten des Chassis zu finden. Hier hat LC-Power die Seitenteile auf etwa zwei Drittel der üblichen Länge gekürzt und im restlichen Bereich der Seitenfläche eine Tür untergebracht, hinter der sich die Laufwerkskäfige verbergen. Dabei steht ein Hot-Swap-fähiger Käfig für bis zu sechs 3,5"-Festplatten zur Verfügung. 2,5" große Laufwerke können am Boden des Tank-Buster sowie auf der Rückseite des 5,25"-Käfigs montiert werden.

Zur Belüftung des Innenraums werden werksseitig drei 120-mm-Lüfter verbaut, die um maximal fünf weitere Modelle gleichen Formats in Deckel und Boden ergänzt werden können. Bis zu fünf Lüfter lassen sich über eine Lüftersteuerung am I/O-Panel regeln.

Dem Tank-Buster wird außerdem ein noch unbenanntes Gehäuse mit schlichterer Linienführung an die Seite gestellt, dessen Konzept sich an der erfolgreichen Define-R-Serie von Fractal orientiert. Wie das Suppressor F51 von Thermaltake fällt das Modell von LC-Power aber größer als das Original aus und bietet insgesamt neun Erweiterungsslots an.

Weitere Unterscheidungsmerkmale gegenüber dem Define R5 liegen im Innenraum: Hier wird ein eigenes Abteil für das Netzteil geschaffen, während überlange Erweiterungskarten mit einer Halterung gestützt werden. Das LC-Power-Gehäuse nimmt zudem mehr 5,25“-Laufwerke, aber weniger 3,5"-Datenträger als das Vorbild auf, bietet allerdings keine Option zur Installation von Lüftern im Deckel. Technische Spezifikationen hatte der Hersteller im Detail noch nicht parat.

Wie LC-Power gegenüber ComputerBase verriet, sollen beide Gehäuse im Zeitraum zwischen Ende Oktober und Anfang November im Handel verfügbar sein. Eine Preisempfehlung konnte das Unternehmen noch nicht nennen, beide Modelle sollen aber im Bereich um 100 Euro liegen.

LC-Power Tank-Buster
Mainboard-Format: E-ATX, ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 590 × 238 × 560 mm (78,64 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl
Nettogewicht: 10,70 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio, Lüftersteuerung
Einschübe: 4 × 5,25" (extern)
6 × 3,5"/2,5" (intern)
3 × 2,5" (intern)
Hot-Swap-Einbauplätze
Erweiterungsslots: 9
Lüfter: Front: 2 × 120 mm (2 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 3 × 120 mm (optional)
Boden: 2 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel?, Front?, Netzteil, Boden?
Kompatibilität: CPU-Kühler: 190 mm
GPU: 350 mm
Netzteil: Unbeschränkt
Preis: