Logitech G933 & G633 : Headsets mit Audiomixfunktion für mehrere Quellen

, 175 Kommentare
Logitech G933 & G633: Headsets mit Audiomixfunktion für mehrere Quellen
Bild: Logitech

Logitech erweitert das Sortiment an Gaming-Headsets um die Modelle G633 und G933 aus der Artemis-Spectrum-Serie. Beide bieten 7.1-Surround-Sound, viele Konfigurationsmöglichkeiten und unterstützen mehrere Plattformen. Darüber hinaus kann das G933 auch via Funk mit Endgeräten verbunden werden.

Die von Logitech patentierte Pro-G-Lautsprechertechnologie ist sowohl im G633 als auch im G933 verbaut und soll für ansprechenden 7.1-Raumklang sorgen. Dem Spieler soll sich dadurch ein im Vergleich zur Konkurrenz realistischerer Klang offenbaren, was unter anderem dazu führe, dass Gegner noch besser geortet werden können.

Die Headsets unterstützen laut Logitech als erste überhaupt sowohl Dolby Surround als auch Headphone:X-Surround von DTS. Zu Beginn ist allerdings nur der Dolby-Standard verfügbar. Die DTS-Variante liefert Logitech Anfang Oktober per Treiberupdate nach.

Das Sport-Meshmaterial der Ohrpolster soll atmungsaktiv sein und sich an die jeweilige Ohrform des Trägers, ohne Druck auszuüben, anpassen. Auch der Kopfbügel ist mit diesem Material ausgestattet. Das einklappbare Mikrofon verfügt über eine Rauschunterdrückung und eine rote LED-Anzeige, die ein deaktiviertes Mikrofon signalisiert.

Dem Gaming-Segment gerecht werdend warten beide Headsets mit weiteren Extras wie etwa seitlich angebrachten Makrotasten auf. Neben Funktionen wie Push-to-talk oder einer Musiksteuerung kann der Nutzer zudem verschiedene Klangprofile, auch für einzelne Spiele, erstellen und mittels Makro abrufen. Konfigurierbar ist auch die RGB-Beleuchtung entlang beider Headsets.

YouTube-Video: G633 Artemis Spectrum RGB 7.1 Gaming Headphones

Während das G633 kabelgebunden ist, kann das G933 sowohl mit als auch ohne Kabel benutzt werden; ein USB-Dongle ermöglicht die Funkverbindung. Die 2,4-GHz-Funktechnologie soll zusammen mit dem verbauten Akku verzögerungsfreien Empfang für bis zu zwölf Stunden ohne Beleuchtung beziehungsweise 8 Stunden mit Standardbeleuchtung gewährleisten.

Dank einer Audiomix-Funktion besteht mit beiden Geräten ferner die Möglichkeit, die Headsets mit weiteren Quellen gleichzeitig zu nutzen. So kann beispielsweise während einer eifrigen Spielesessions ein Telefonat angenommen oder Musik von anderen Geräten wiedergegeben werden. Während das G933 hierfür einen per USB angebundenen Mixadapter bietet, der die Signale kabellos an das Headset weiterleitet, kommt das G633 mit einem zweiten Audioeingang daher.

Die plattformübergreifende Kompatibilität schließt PCs, Mobilgeräte und Konsolen ein – inklusive der PlayStation 4 und Xbox One.

Das Logitech G633 Artemis Spectrum ist für September angekündigt worden und kostet 169 Euro. Der Wireless-Ableger G933 soll im Oktober erscheinen, wobei Logitech noch keinen Euro-Preis bekanntgegeben hat. In den USA kostet das Headset 199 US Dollar zuzüglich Steuern.