6/9 GeForce GTX 950 im Test : Asus, EVGA und MSI verleihen Nvidias neuester Grafikkarte Flügel

, 211 Kommentare

Kühlung & Lautstärke

Nicht alle, aber doch drei der vier getesteten GeForce-GTX-950-Modelle liefern ein wahres Feuerwerk ab, was die Lautstärke angeht – im positiven Sinne. Denn dabei handelt es sich um die leisesten luftgekühlten Grafikkarten, die ComputerBase je getestet hat. Dass alle vier Modelle unter Windows sämtliche Lüfter anhalten, gehört mittlerweile zum guten Ton und ist zum Must-Have-Feature geworden.

24 Einträge
Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Desktop-Betrieb:
    • Asus Radeon R7 370 Strix
      27,5
    • Asus GeForce GTX 950 Strix
      27,5
    • EVGA GeForce GTX 950 FTW
      27,5
    • MSI GeForce GTX 950 Gaming 2G
      27,5
    • Zotac GeForce GTX 950 AMP!
      27,5
    • Intel Core i7-4770K
      27,5
    • AMD Radeon R7 260X
      28,0
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      28,5
    • Nvidia GeForce GTX 770
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 780
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 980
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX Titan X
      30,0
    • AMD Radeon R9 290X
      32,0
    • AMD Radeon R9 Fury X
      32,0
    • Nvidia GeForce GTX 760
      32,0
    • AMD Radeon R9 270X
      32,5
    • AMD Radeon R9 290
      32,5
    • Nvidia GeForce GTX 580
      33,5
    • AMD Radeon HD 6970
      34,0
  • Last - Ryse:
    • MSI GeForce GTX 950 Gaming 2G
      28,5
    • Asus Radeon R7 370 Strix
      29,0
    • Asus GeForce GTX 950 Strix
      29,0
    • EVGA GeForce GTX 950 FTW
      29,0
    • Nvidia GeForce GTX 750 Ti
      32,0
    • AMD Radeon R9 Fury X
      36,0
      Hinweis: Leichtes Fiepen wahrnehmbar
    • Nvidia GeForce GTX 770
      41,5
    • Nvidia GeForce GTX 780
      42,0
    • Nvidia GeForce GTX 980
      42,5
    • Zotac GeForce GTX 950 AMP!
      43,0
    • Nvidia GeForce GTX 760
      43,5
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      46,5
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      47,0
    • AMD Radeon R9 270X
      47,5
    • Nvidia GeForce GTX Titan X
      47,5
    • AMD Radeon R9 290X
      49,5
    • Nvidia GeForce GTX Titan X (Max)
      49,5
    • AMD Radeon HD 6970
      50,5
    • Nvidia GeForce GTX 580
      51,0
    • AMD Radeon R7 260X
      51,5
    • AMD Radeon R9 290
      54,0

Unter Last zweifelt man dann schnell am Messgerät, doch auch die Ohren wollen aus einem geschlossenen Gehäuse nichts bis fast nichts hören – auch wenn es ansonsten flüsterleise ist. Kurz und knapp: Die MSI GeForce GTX 950 Gaming 2G kommt auf 28,5 Dezibel, während die Asus GeForce GTX 950 Strix und die EVGA GeForce GTX 950 FTW nicht schlechtere 29 Dezibel erreichen, was während des Spielens völlig unhörbar ist. Selbst die schon leise GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign wirkt mit ihren 32 Dezibel dagegen wie ein Radaumacher.

Erfreulicherweise hält sich auch das Spulenfiepen in Grenzen. Dieses ist auf den Testkandidaten zu hören, ähnelt jedoch viel mehr einem Surren, was spätestens beim Einbau ins Gehäuse verschwindet. Einen Blick in die Lüfterdrehzahlen verrät, warum die drei Modelle so leise sind. Die Asus-Karte lässt die zwei Axial-Lüfter mit rund 1.290 Umdrehungen in der Minute noch halbwegs flott agieren, wobei die Karte dennoch leise bleibt. Bei der EVGA-Grafikkarte sind es dann nur noch 870 Umdrehungen und bei der MSI-Karte 730 Umdrehungen in der Minute.

Bis jetzt unerwähnt geblieben ist die Zotac GeForce GTX 950 AMP!, denn die Grafikkarte fällt aus dem Rahmen. Mit einer Lüfterdrehzahl von 2.350 Umdrehungen wird das Modell 43 Dezibel laut, was zwar nicht störend ist, im Vergleich zu den drei Mitbewerbern aber wie ein Schreihals wirkt. Auch wenn das Kühlsystem optisch einen hochwertigen Eindruck macht, kann es nicht überzeugen.

GeForce GTX 950 von Asus, EVGA, MSI und Zotac – Lautstärke

Die Lüfter der Asus GeForce GTX 950 Strix fangen beim senkrechten Betrieb leicht an zu „Scheuern“, was sich in der Aufnahme lauter als in Echt anhört. Im eingebauten Rechner ist das Geräusch nicht zu hören.

Still und kühl ist das Motto der GeForce GTX 950. Die MSI GeForce GTX 950 Gaming 2G bleibt mit 61 Grad Celsius eiskalt und auch die zwei anderen leisen Varianten überschreiten die 70-Grad-Grenze nicht. Dass ausgerechnet die deutlich lautete Zotac GeForce GTX 950 AMP! mit 74 Grad Celsius am wärmsten wird, zeigt nur erneut auf, dass das Kühlsystem Probleme hat.

Im Fractal Design R4

Das komplette Testsystem im zweiten Gehäuse wurde ComputerBase vom Online-Shop Caseking.de zur Verfügung gestellt. Die verbaute Hardware ist dieselbe wie im Standardsystem

Die Kühlsysteme der vier GeForce-GTX-950-Karten arbeiten recht unabhängig vom Gehäuse. Auf der Zotac GeForce GTX 950 gibt es noch die größten Unterschiede zu sehen. Diese wird im gedämmten Fractal Design Define R4 zwei Grad Celsius wärmer und auch ein Dezibel lauter. Die drei anderen Karten reagieren zwar auch auf die schlechtere Gehäuseumgebung, jedoch in einem noch geringeren Umfang.

Cooler Master 690 III Fractal Design Define R4
Asus GeForce GTX 950 Strix
Lautstärke
Messwert 29 dB 29 dB
Lüfterdrehzahl 1.290 U/min 1.290 U/min
Temperatur
GPU 67 °C 67 °C
GPU-Takt
Taktbereich 1.430-1.443 MHz 1.417-1.443 MHz
EVGA GeForce GTX 950 FTW
Lautstärke
Messwert 29 dB 29 dB
Lüfterdrehzahl 870 U/min 880 U/min
Temperatur
GPU 69 °C 70 °C
GPU-Takt
Taktbereich 1.481 MHz 1.481 MHz
MSI GeForce GTX 950 Gaming 2G
Lautstärke
Messwert 28,5 dB 29,5 dB
Lüfterdrehzahl 730 U/min 815 U/min
Temperatur
GPU 61 °C 62 °C
GPU-Takt
Taktbereich 1.380 MHz 1.380 MHz
Zotac GeForce GTX 950 AMP!
Lautstärke
Messwert 43 dB 44 dB
Lüfterdrehzahl 2.350 U/min 2.550 U/min
Temperatur
GPU 74 °C 76 °C
GPU-Takt
Taktbereich 1.468 MHz 1.468 MHz

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme