4/4 Perixx PX-1800 & PX-2000 im Test : Dem Tastatur-Geheimtipp auf die Tasten geschaut

, 33 Kommentare

Fazit

Perixx kocht auch nur mit Wasser: Von einer zwei Millimeter starken Metallplatte fehlt in der PX-1800 jede Spur. Das macht die Tastatur nicht schlecht, aber sicherlich nicht zu einem Geheimtipp: Derart im besten Falle irreführende Versprechen sind ein No-Go! Sie ist, abhängig vom Preis, eine Alternative zu gängigen Modellen. Wozu und für wen, hängt vom Preis ab: Für die derzeit verlangten 30 Euro gibt es bessere Allround-Modelle wie Fujitsus KB910, die tatsächlich mit einer echten Metallplatte ausgestattet ist.

Die mäßig helle Dreifarbbeleuchtung und das dennoch solide Chassis hin oder her: für diesen Kurs sind Tastaturen mit besserer Qualität in Kernbereichen erhältlich. Interessant ist die PX-1800 schlussendlich für Spieler, die ein lokal deutlich erweitertes Key-Rollover wünschen – hierin hebt sich die PX-1800 positiv von der Konkurrenz ab. Berücksichtigt man, dass ein kaum optimiertes Rollover für nahezu alle Spieler ebenfalls ausreichend ist, wird die Gruppe, der die PX-1800 empfohlen werden kann, allerdings kleiner.

Perixx PX-1800 und PX-2000
Perixx PX-1800 und PX-2000

Ähnlich gute Rollover-Eigenschaften besitzt auch die PX-2000, die sich als Alternative zu Sharkoons Skiller Pro präsentieren kann. Dies liegt vor allem an deren leicht hakeligen Tastern, konzeptionell ist Sharkoons Produkt wesentlich überzeugender. Für ausstattungsreiche (Spiele-)Tastaturen in dieser Preisklasse gilt jedoch weiterhin, dass zwingend Kompromisse einzugehen sind. Besonders empfehlenswert ist die Kombination von Ausstattungswunsch und kleinem Budget weiterhin nicht.

Im Falle der PX-2000 bedeutet dies, mit zu hellen Status-LEDs, einem empfindlichen, nicht gänzlich standsicheren Gehäuse sowie dem Verzicht auf eine Konfiguration per Software und den damit einhergehenden Vorteilen zu leben – aufgenommen werden können plattformunabhängig lediglich Zeichenfolgen. Wer solche Eigenschaften wünscht und partout nicht mehr Geld in die Hand nehmen möchte, findet mit der PX-2000 aber einen ausreichend soliden Begleiter.

Perixx PX-1800
Produktgruppe Tastaturen, 09.08.2015
  • GehäuseO
  • Tasten & BeschriftungO
  • Layout+
  • Ausstattung & Extras+
  • Softwaren/a
  • Große Handballenauflage, durchdachtes Layout
  • Vernünftige Oberflächengestaltung
  • lokal erhöhtes Key-Rollover
  • angenehme Charakteristik
  • nur ausreichende Helligkeit
  • „2 mm Stahlplatte“ nicht existent
  • Leertaste mit Federgeräusch
Perixx PX-2000
Produktgruppe Tastaturen, 09.08.2015
  • Gehäuse
  • Tasten & BeschriftungO
  • Layout+
  • Ausstattung & Extras+
  • Softwaren/a
  • leises Betriebsgeräusch
  • lokal erhöhtes Key-Rollover
  • softwarelose Konfiguration
  • Status LEDs störend grell
  • schwache Hintergrundbeleuchtung
  • Ausleuchtung blickwinkelabhängig
  • empfindliches Chassis

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.