Uber : Essensauslieferung durch Fahrer rückt in den Mittelpunkt

, 30 Kommentare
Uber: Essensauslieferung durch Fahrer rückt in den Mittelpunkt
Bild: Luke Ma (CC BY 2.0)

Immer noch hat der Fahrdienst Uber einen schweren Stand in vielen Ländern. Unlängst hat das Unternehmen eine neue Aufgabe für die Fahrer gefunden und lässt diese Essen in verschiedenen Städten ausliefern. Mit San Francisco erschließt der Konzern nun eine weitere Stadt und rückt die Option zudem deutlicher in den Mittelpunkt.

Mit UberEats greift das Unternehmen in den Bereich der Essenslieferanten ein und hat einen Dienst geschaffen, der bereits in den ersten Städten getestet wurde. Allerdings trifft der Konzern auf starke Konkurrenz, denn gerade in den USA und vor allem in den Metropolen und Geschäftszentren sind Lieferdienste für Essen allgegenwärtig und Unternehmen wie SpoonRocket oder Sprig versprechen in San Francisco beispielsweise eine Auslieferung ihres selbst zubereiteten Essens innerhalb von 15 Minuten. Hinzu kommen Dienste wie DoorDash oder Postmates, die eine schnelle Lieferung für Mahlzeiten von Top-Restaurants versprechen.

Deshalb versucht sich Uber auch in San Francisco von der breiten Masse abzusetzen und verspricht eine Lieferung innerhalb von zehn Minuten, ebenfalls für Mahlzeiten von den Top-Restaurants. Allerdings beschränkt das Unternehmen diesen Dienst zunächst auf den Financial District und South of Market, also dem geschäftlichen Zentrum der Metropole. Darüber hinaus bestehen Pläne den Lieferradius künftig auszuweiten.

Um die zeitnahe Lieferung zu realisieren, beschneidet die Firma die Karten der Restaurants, so dass nur ausgewählte Mahlzeiten über UberEats bestellt werden können. Zudem werden die gleichen Fahrer eingesetzt, die auch Fahrgäste durch die Stadt chauffieren.

Gleichzeitig mit dem Start des Dienstes in San Francisco wird auch die App aktualisiert und rückt UberEats mehr in den Mittelpunkt. Statt wie bisher in den zusätzlichen Optionen findet der Anwender den Dienst nun direkt in der Mitte der Hauptansicht, wo nun zwischen Essenslieferung und Taxi-Dienst gewählt werden kann.

UberEats ist neben San Francisco auch in den Städten Austin, Barcelona, Chicago, Los Angeles, New York und Toronto verfügbar. Auch in den anderen Städten ist der Lieferradius dabei eingeschränkt. Eine Lieferung kostet normalerweise 3 US-Dollar unabhängig davon wie viele Essen bestellt werden. Ausnahmen bilden New York, wo die Lieferung bei 4 US-Dollar liegt, und Barcelona, wo pro Lieferung 2,5 Euro erhoben werden. Wie die weiteren Ausbaupläne von UberEats sind, ist bislang nicht bekannt.