Acer Z35 Predator : Gebogener 35"-Monitor mit bis zu 200 Hz und G-Sync

, 95 Kommentare
Acer Z35 Predator: Gebogener 35"-Monitor mit bis zu 200 Hz und G-Sync

Zur IFA 2015 präsentiert Acer erneut den Gaming-Monitor Z35 Predator und enthüllt bisher fehlende Details. So löst der gewölbte 35-Zoll-Bildschirm mit 2.560 × 1.080 Bildpunkten auf. Ungewöhnlich für ein VA-Panel ist die hohe Bildwiederholfrequenz von 144 Hertz, die sich noch weiter auf bis zu 200 Hertz übertakten lassen soll.

Wie genau dieses Übertakten vonstattengeht und ob der Maximalwert von 200 Hertz stets erreichbar ist, bleibt zunächst unklar. Bekanntlich lassen sich viele Panels mit weitaus höheren Frequenzen betreiben, als vom Hersteller vorgegeben. Ein Beispiel sind diverse übertaktete IPS-Monitore aus dem asiatischen Raum, die statt mit den üblichen 60 Hertz mit 100 Hertz oder mehr angeboten werden.

Der Acer Z35 Predator unterstützt zudem Nvidias G-Sync-Technik zur Synchronisierung der Bildrate zwischen Monitor und kompatibler GeForce-Grafikkarte, was für eine flüssigere Darstellung in Spielen sorgt. Außerdem wird Ultra Low Motion Blur (ULMB) unterstützt. Die Nvidia-Technik soll Bewegungsunschärfen eliminieren und den Input-Lag reduzieren. Für ein VA-Panel fällt die Reaktionszeit mit vier Millisekunden auf dem Papier relativ gering aus – oftmals bieten aktuelle MVA-Panels solche Werte. Nachtrag: Derzeit kommt mit der Größe von 35 Zoll nur ein AMVA-Panel von AUO in Frage, das höchstwahrscheinlich auch beim BenQ XR3501 Verwendung findet.

Charakteristisch für die VA-Technik ist ein hohes Kontrastverhältnis von 3.000:1, wo IPS- und TN-Panels nicht mithalten können. Zur weiteren Ausstattung zählen integrierte DTS-Lautsprecher mit 2 × 9 Watt Nennleistung sowie ein USB-3.0-Hub. Neben einem DisplayPort ist eine HDMI-Buchse verbaut. Der Standfuß erlaubt eine Verstellung des 35-Zoll-Displays in Höhe und Neigung.

Acer Z35 Predator
LCD-Panel VA (AMVA)
Backlight W-LED
Diagonale 35 Zoll (88,9 cm)
Auflösung 2.560 × 1.080 (144 Hz, bis 200 Hz durch Overclocking)
Pixeldichte 79 ppi
Seitenverhältnis 21:9
Kontrast (statisch) 3.000 : 1
Helligkeit 300 cd/m²
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 178° / 178°
Reaktionszeit 4 ms (Grau-zu-Grau)
Farben 16,7 Millionen (8 Bit pro RGB-Kanal), Farbraum: 100 % sRGB
Videoeingänge DisplayPort 1.2, HDMI 1.4
Audio Lautsprecher (2 × 9 W, DTS)
Ergonomie neigbar (-5°/+25°), höhenverstellbar (130 mm)
Leistungsaufnahme k. A.
Sonstiges Gewölbtes Display (Curved), G-Sync, ULMB

Die umfangreiche Gaming-Ausstattung hat trotz der für diese Display-Größe relativ geringen Auflösung ihren Preis: In Europa soll der Z35 Predator 1.099 Euro kosten und erst im Dezember erhältlich sein. Nachtrag: In einer weiteren Pressemitteilung nannte Acer einen Preis von 899 Euro für den Z35 Predator und den November als Einführungstermin.

Außerdem kündigt Acer die XB1-Monitor-Serie mit G-Sync-Unterstützung für Oktober an. Dann sollen die Modelle XB271HK, XB271HU und XB281HK zu Preisen ab 699 Euro erhältlich sein.